idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/07/2022 10:35

KIT-Medieneinladung:Zwischen Himmel und Erde: Tag der offenen Tür am KIT-Campus Alpin

Monika Landgraf Strategische Entwicklung und Kommunikation - Gesamtkommunikation
Karlsruher Institut für Technologie

    Um die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen, erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Campus Alpin des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Veränderungen der Atmosphäre, des Wasserhaushalts und der Lebensbedingungen für Vegetation und Gesellschaft. Am Tag der offenen Tür am 16. Juli 2022, ab 11 Uhr, in Garmisch-Partenkirchen bieten sie Einblicke in ihre Forschung. Die Öffentlichkeit und die Medien sind eingeladen.

    Um die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen, erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Campus Alpin des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Veränderungen der Atmosphäre, des Wasserhaushalts und der Lebensbedingungen für Vegetation und Gesellschaft. Am Tag der offenen Tür am 16. Juli 2022, ab 11 Uhr, in Garmisch-Partenkirchen bieten sie Einblicke in ihre Forschung. Die Öffentlichkeit und die Medien sind eingeladen.

    Seit inzwischen 68 Jahren beschäftigen sich die Forschenden des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-IFU) des Campus Alpin des KIT in Garmisch-Partenkirchen, mit den zentralen Fragen der Umweltforschung. Sie untersuchen über Messungen und Modellierungen die bio-geo-chemischen und physikalischen Prozesse, die für das Zusammenspiel von Klima, Vegetation, Böden und Wasserverfügbarkeit verantwortlich sind, beispielsweise beim Ausstoß oder Abbau von Treibhausgasen. Zudem beschäftigen sie sich mit den Auswirkungen des globalen Klimawandels auf Wasserverfügbarkeit und Pflanzen in klimasensitiven Regionen wie Berg- und Landwirtschaftsgebieten, Trockenregionen sowie Städten. Um Lösungen für eine nachhaltige Landnutzung unter den künftigen klimatischen Bedingungen zu finden, betrachten sie außerdem die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Landnutzung.

    Mit Laboren in Garmisch-Partenkirchen und auf der Zugspitze, einem wissenschaftlichen Gewächshaus, einem Rechencluster für Klima-Modellierungen und mehreren Stationen im nationalen Umweltforschungsnetzwerk TERENO verfügt das IMK-IFU über eine umfassende Infrastruktur. Als Konsortialpartner in der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus auf der Zugspitze trägt das Institut wesentlich dazu bei, Änderungen in Klima und Aufbau der Atmosphäre frühzeitig zu erkennen.

    Die Breite ihrer Klimaforschung stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Tag der offenen Tür am IMK-IFU in Garmisch-Partenkirchen allen Interessierten vor.

    Tag der offenen Tür am KIT-Campus Alpin
    am Samstag, 16. Juli 2022, ab 11:00 Uhr
    Ort: KIT-Campus Alpin, Kreuzeckbahnstraße 19, 82467 Garmisch-Partenkirchen

    Programm
    11:00 Uhr Einlass

    14:00 Uhr Offizielle Eröffnung mit Grußworten
    unter anderem von
    Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT, Professor Hans Peter Schmid, Institutsleiter des IMK-IFU, KIT
    und lokalen Politikerinnen und Politikern

    16:00 Uhr Podiumsdiskussion „Klimawandel und Nachhaltigkeit in der Voralpen-Region: Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Sport“
    Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT
    Simone Herrmann, Revierförsterin Grainau
    Professor Ralf Roth, Sporthochschule Köln
    Michael Gerber, Geschäftsführer GaPa Tourismus
    Professor Hans Peter Schmid, KIT
    Dr. Ralf Kiese, KIT

    18:00 Uhr Ausklang

    Weitere Informationen: https://www.imk-ifu.kit.edu/tag-der-offenen-tuer.php

    Kontakt für diese Medieneinladung:

    Sandra Wiebe, Pressereferentin, Tel.: +49 721 608-41172, E-Mail: sandra.wiebe@kit.edu

    Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 22 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.


    More information:

    https://www.imk-ifu.kit.edu/tag-der-offenen-tuer.php


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Environment / ecology, Oceanology / climate
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).