idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
08/15/2022 13:22

Ähnlichkeit von Hepatozyten aus Leber und aus Stammzellen verbessert

Anne Rommel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

    Die Forschung mit Stammzellen wird immer wichtiger, denn Stammzellen können sich in jede beliebige Körperzelle entwickeln – in Haut-, Nerven- oder Organzellen wie Leberzellen, die sogenannten Hepatozyten. Stammzellen können daher beispielweise bei der Therapie von Organschäden oder als Alternative zu Tierversuchen eingesetzt werden. Noch gibt es aber große Unterschiede zwischen gewonnenen Hepatozyten aus einer Leber und aus Stammzellen. Forschenden am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) ist es gelungen, einen wichtigen Grund für diesen Unterschied zu identifizieren, sodass die beiden Zellvarianten zukünftig ähnlicher sein können.

    Die erfolgreiche Erzeugung menschlicher Hepatozyten wird immer noch durch große Unterschiede zwischen aus Stammzellen gewonnen Hepatozyten und Hepatozyten, die aus einer Leber gewonnen wurden, beeinträchtigt. Forschende um Patrick Nell haben jetzt einen wichtigen Grund für diesen Unterschied ausgemacht: Aus Stammzellen gewonnene Hepatozyten sind Hybridzellen mit Merkmalen von Hepatozyten und Darmzellen. Sie haben außerdem einen bestimmten Rezeptor identifiziert, mit dem die Darmmerkmale in der Zelle unterdrückt und Lebermerkmale aktiviert werden können. Damit wurde die Ähnlichkeit von gewonnenen Hepatozyten aus einer Leber und aus Stammzellen verbessert.


    Contact for scientific information:

    Dr. Patrick Nell
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Toxikologie
    Telefon: +49 231 1084-246
    E-Mail: nell@ifado.de


    Original publication:

    P. Nell, K. Kattler, D. Feuerborn, B. Hellwig, A. Rieck, A. Salhab, K. Lepikhov, G. Gasparoni, A. Thomitzek, K. Belgasmi, N. Blüthgen, M. Morkel, B. Küppers-Munther, P. Godoy, D. C. Hay, C. Cadenas, R. Marchan, N. Vartak, K. Edlund, J. Rahnenführer, J. Walter, J. G. Hengstler: Identification of an FXR-modulated liver-intestine hybrid state in iPSC-derived hepatocyte-like cells, Journal of Hepatology, 2022, https://doi.org/10.1016/j.jhep.2022.07.009


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists
    Biology, Medicine, Social studies
    transregional, national
    Research results, Scientific Publications
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).