idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
09/22/2022 12:01

Internationales Team am HIM mit dem „Erwin-Schrödinger-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ ausgezeichnet

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Mit interdisziplinärem Ansatz konnte Analytik in der Magnetresonanztomografie für Medizin und Forschung entscheidend verbessert werden

    Ein internationales Team am Helmholtz-Institut Mainz (HIM) hat für wichtige Fortschritte auf dem Gebiet der Magnetresonanztomografie (MRT) den „Erwin-Schrödinger-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ des Jahres 2021 erhalten. Die Preisverleihung fand am Mittwoch im Rahmen der Helmholtz-Jahrestagung in Berlin statt. „Der Wissenschaftspreis des Stifterverbandes prämiert wissenschaftlich oder technisch innovative Leistungen, die in Grenzgebieten zwischen verschiedenen Fächern der Medizin, Natur- und Ingenieurwissenschaften erzielt worden sind. Diese Neugier und der Wille, sich über Grenzen hinweg zusammen zu tun, zeichnen auch unsere heutigen Preisträgerinnen und Preisträger aus“, sagte Prof. Dr. Michael Kaschke, Präsident des Stifterverbandes, in der Laudatio. Die Preisverleihung hätte ursprünglich im Dezember 2021 stattfinden sollen, wurde jedoch wegen der Coronasituation verschoben.

    Die Gruppe um Prof. Dr. Dmitry Budker, Professor für Experimentelle Atomphysik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und Sektionsleiter am HIM, entwickelte eine Technik, mit der die hyperpolarisierte Magnetresonanztomografie verbessert werden kann. Die neue Technik zur Beobachtung von Stoffwechselprozessen im Körper verspricht wesentlich günstiger und einfacher zu sein als bisherige Verfahren. Die MRT oder Kernspintomografie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer Standardmethode für medizinische Untersuchungen entwickelt. Mit ihr lassen sich Weichteile des Körpers wie das Gehirn, Bandscheiben oder auch die Bildung von Tumoren untersuchen.

    Die Auszeichnung mit dem Erwin-Schrödinger-Preis 2021 ging im Einzelnen an Dmitry Budker (Physiker, HIM), James Eills (Chemiker, HIM), John Blanchard (Chemiker, HIM), Danila Barskiy (Physikochemiker, HIM), Kerstin Münnemann (Chemikerin, Universität Kaiserslautern), Francesca Reineri (Chemikerin, Universität Turin), Eleonora Cavallari (Pharmazeutische und Biomolekularwissenschaftlerin, Universität Turin), Silvio Aime (Biowissenschaftler, Universität Turin), Gerd Buntkowsky (Physikochemiker, TU Darmstadt), Stephan Knecht (Physiker, TU Darmstadt), Malcolm H. Levitt (Chemiker, Universität Southampton) und Laurynas Dagys (Chemiker, Universität Southampton). Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert.

    Das Helmholtz-Institut Mainz wurde 2009 von dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gegründet, um die langjährige Kooperation der beiden Institutionen weiter zu stärken. An seinem Standort in Mainz befasst sich das HIM mit Fragen zur Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie in experimentellen und theoretischen Untersuchungen. Die Grundfinanzierung erfolgt durch den Bund und das Land Rheinland-Pfalz. Die JGU unterstützt das HIM durch die Bereitstellung von Infrastruktur.

    Bildmaterial:
    https://download.uni-mainz.de/presse/08_physik_quantum_him_erwin_schroedinger_pv...
    „Erwin-Schrödinger-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“: Preisverleihung im Rahmen der Helmholtz-Jahrestagung in Berlin
    Foto/©: Helmholtz-Gemeinschaft / Till Budde

    Video zum Preis:
    https://www.youtube.com/watch?v=GEeEqX25GAQ
    MRT-Kontrastmittel mit Wasserstoffgas: Erfolg von Chemotherapie früher erkennen
    Video/©: Helmholtz-Gemeinschaft

    Weiterführende Links:
    https://www.hi-mainz.de/ - Helmholtz-Institut Mainz
    https://prisma.uni-mainz.de/ - Exzellenzcluster Prisma+ an der JGU
    https://zulf.eu/ - Zero- to Ultralow-Field NMR, ITN-Website
    https://blog.zulf.eu/ - Zero- to Ultralow-Field NMR, ITN-Blog
    https://www.chemie.tu-darmstadt.de/buntkowsky/research_group/index.en.jsp - Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Gerd Buntkowsky an der TU Darmstadt
    https://www.gsi.de/ - GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
    https://www.helmholtz.de/newsroom/artikel/erwin-schroedinger-preis-2021-grosser-... - Helmholtz-Pressemitteilung
    https://www.stifterverband.org/schroedinger-preis - Erwin-Schrödinger-Preis

    Lesen Sie mehr:
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/15179_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Erwin-Schrödinger-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbands 2021 für internationales Team am Helmholtz-Institut Mainz“ (17.02.2022)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/13510_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Neue Methode für die Herstellung von Fumarat: Stoffwechselprodukt Fumarat kann Zellschädigungen sichtbar machen“ (27.04.2021)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/13224_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Hyperpolarisierte Protonen-Bildgebung zur Beobachtung von Stoffwechselprozessen in Echtzeit“ (11.03.2021)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/13025_DEU_HTML.php – Pressemitteilung „Venusfliegenfalle erzeugt magnetische Felder“ (27.01.2021)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/12355_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Dmitry Budker erhält Norman F. Ramsey-Preis der American Physical Society” (21.10.2020)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/11825_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Neue NMR-Methode ermöglicht Beobachtung chemischer Reaktionen in Metallbehältnissen“ (15.07.2020)
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/11370_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Zustand von Lithium-Ionen-Akkus kann mit einfacher Methode gemessen werden“ (07.05.2020)


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Dmitry Budker
    Quanten-, Atom- und Neutronenphysik (QUANTUM)
    Institut für Physik
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    und Helmholtz-Institut Mainz (HIM)
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-29630
    E-Mail: budker@uni-mainz.de
    https://budker.uni-mainz.de/


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    Biology, Chemistry, Medicine, Physics / astronomy
    transregional, national
    Contests / awards, Cooperation agreements
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).