idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
09/22/2022 13:39

Dynamik biologischer Netzwerke

Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Manche der interessantesten Forschungsfragen liegen genau zwischen den klassischen Wissenschaftsbereichen. Mit seiner engen Zusammenarbeit zwischen Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie einer Vielzahl disziplinübergreifender Forschungsverbünde ist der Göttingen Campus in dieser Hinsicht exzellent aufgestellt. Mit dem Göttingen Campus Institut für Dynamik biologischer Netzwerke (CIDBN) stärkt nun ein neues transdisziplinäres Institut die computergestützte und mathematisch-theoretische Forschung zu komplexen Systemen im Grenzbereich von Physik, Biologie, Kognitionsforschung und Medizin am Göttingen Campus.

    Das CIDBN wurde federführend von der Universität und dem Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation entwickelt. Das Land Niedersachsen fördert die gegenwärtige Aufbauphase mit rund fünf Millionen Euro aus dem Niedersächsischen Vorab. Am Donnerstag, 29. September 2022, wird das CIDBN feierlich eröffnet. Beginn ist um 15.30 Uhr im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Adam-von-Trott-Saal, Wilhelmsplatz 3. Grußworte sprechen Universitätspräsident Prof. Dr. Metin Tolan, Prof. Dr. Stephan Herminghaus, Direktor am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Prof. Dr. Julia Fischer, Deutsches Primatenzentrum und Leibniz-WissenschaftsCampus, und Dr. Sabine Johannsen, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Im Rahmen der Veranstaltung stellt das CIDBN seine Arbeitsschwerpunkte, Forschungsplattformen und Aktivitäten mit interaktiven Ausstellungstücken, Modellen und Kurzvorträgen vor.

    Drei Abteilungen aus Physik und Biologie bilden den transdisziplinären Kern des CIDBN: „Physik biologischer Systeme“ (Prof. Dr. Fred Wolf), „Systemische Neurobiologie“ (Prof. Dr. Siegrid Löwel) und „Datengetriebene Analyse biologischer Netzwerke“ (Prof. Dr. Michael Wibral). Hinzukommen bis zu vier Nachwuchsgruppen. Außerdem betreibt das CIDBN das Labor Neurophysik und ein eigenes Hochleistungsrechencluster als Campus-Plattformen. Das CIDBN wird gemeinsam von Universität und Max-Planck-Gesellschaft getragen und durch Beiträge der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) und des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) unterstützt.


    Contact for scientific information:

    Dr. Britta Korkowsky
    Telefon: +49 (0) 551 39-26675
    britta.korkowsky@uni-goettingen.de


    More information:

    https://uni-goettingen.de/de/608362.html


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Biology, Medicine, Physics / astronomy
    transregional, national
    Cooperation agreements, Organisational matters
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).