idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
09/23/2022 08:51

Neuer Campus für die Bildungsmedienforschung in Niedersachsen

Catrin Schoneville Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Bildungsmedien | Georg-Eckert-Institut

    Mit der offiziellen Eröffnung des Georg-Eckert-Campus hat das Leibniz-Instituts für Bildungsmedien | Georg-Eckert-Institut (GEI) sein umfassendes Bauprojekt nach mehr als zehn Jahren abgeschlossen. Am 29. September wird der neue Georg-Eckert-Campus in Braunschweig feierlich eingeweiht. Die denkmalgeschützte klassizistische Villa von Bülow sowie ein Bürogebäude wurden saniert und durch den Neubau einer Forschungsbibliothek miteinander verbunden.

    In Anwesenheit von etwa 100 Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft wird Ministerpräsident Stephan Weil den Georg-Eckert-Campus offiziell einweihen. "Niedersachsen ist ein bedeutender Wissenschaftsstandort. Einrichtungen wie das Leibniz-Institut für Bildungsmedien tragen zu dem hohen Niveau bei und haben national und international eine große Strahlkraft. Bildung und insbesondere die Bildungsmedienforschung wie sie am GEI betrieben wird, sind von großer gesellschaftspolitischer Relevanz. Mit dem neuen Campus schafft das Institut in Braunschweig einen physischen Raum zur Gestaltung des digitalen Wandels in Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft. Die attraktiven Forschungs- und Arbeitsbedingungen bieten dem Institut gute Perspektiven, dazu kann man allen Beteiligten nur herzlich gratulieren," so Ministerpräsident Stephan Weil.

    Die Villa von Bülow wird als Ort der Begegnung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit besonders in der Region eine wichtige Funktion erfüllen. Die Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche von rund 310 Quadratmetern lädt ein zu einer multimedialen Reise in die Geschichte der Bildungsmedien und des Instituts. Mit einer Medienwand, vier interaktiven Medieninseln und einer Ausstellung zum Schulbuch können Besucher*innen die Forschungsarbeit des GEI kennen und verstehen lernen.

    Der Bibliotheksneubau gliedert sich in ein transparentes Erdgeschoss, das Einblicke in den umfassenden Bücherbestand des Institutes und Durchblicke in den Park zulässt. Auf insgesamt rund 1600 Quadratmetern beherbergt die neue Forschungsbibliothek die weltweit umfangreichste internationale Schulbuchsammlung, die gegenwärtig rund 183.000 Print- und Online-Medien aus 180 Ländern umfasst und um die wissenschaftliche Sammlung mit derzeit etwa 80.000 Print- und Online-Medien ergänzt wird. Das Gebäude setzt neue Akzente, fügt sich aber gleichzeitig harmonisch in das Gesamtensemble ein. Mit dem Neubau für die Forschungsbibliothek sind ausreichend Arbeitsplätze für Nutzer*innen, aber auch der Zugriff auf die gesamten Schulbuchbestände geschaffen worden.

    Die Anbindung der neuen Forschungsbibliothek an die Villa und das Margarete-Rothbarth-Gebäude wurde funktional und ansprechend gelöst. Mit dem Bürogebäude kommen rund 2.460 Quadratmeter Bürofläche mit Konferenzräumen und Büros für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GEI hinzu.

    „Anlass für die Baumaßnahme war die dringend notwendige Erweiterung, um die Forschungsbibliothek und unsere Forschungsarbeit zukunftsfähig zu machen. Seit Jahren reichten die räumlichen Kapazitäten nicht mehr aus, um den Bibliotheksbestand wissenschaftlich nutzbar zu machen, geschweige denn weiter auszubauen. Das neue Bürogebäude bietet optimale räumliche Bedingungen für die mehr als 120 Mitarbeiter*innen und ist nicht zuletzt auch für die Gewinnung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wichtig,“ betont Prof. Dr. Eckhardt Fuchs, Direktor des Instituts. „Mit dem neuen Georg-Eckert-Campus werden wichtige Weichen für die zukünftige Entwicklung des Georg-Eckert-Instituts gestellt. Der Campus ist ein Innovationstreiber für die Bildungsmedienforschung. Mit der Campus-Lösung wird die Erfolgsgeschichte des Instituts unter idealen räumlichen Bedingungen fortgeschrieben.“ Seit 01. Oktober 2015 leitet Prof. Dr. Eckhardt Fuchs das Institut.


    Contact for scientific information:

    Pressekontakt:
    Catrin Schoneville
    Tel.: +49 (0)531 / 59099-504
    Mobil: +49 (0)151 / 62842664
    E-Mail: presse@leibniz-gei.de
    schoneville@leibniz-gei.de


    More information:

    https://www.gei.de/
    https://www.gei.de/gei-aktuell/pressemitteilungen
    https://www.gei.de/wissenstransfer/wissenschaftskommunikation/pressefotos


    Images

    Forschungsbibliothek
    Forschungsbibliothek
    Christian Bierwagen
    Leibniz-Institut für Bildungsmedien | Georg-Eckert-Institut


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Politics, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Press events, Schools and science
    German


     

    Forschungsbibliothek


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).