idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
11/24/2022 11:01

MHH sucht Probanden für Helicobacter-Studie

Stefan Zorn Stabsstelle Kommunikation
Medizinische Hochschule Hannover

    Wie resistent ist das Bakterium gegen Antibioktika? Verursacher von Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüre und Magenkrebs

    Helicobacter pylori ist ein Magenkeim, von die Hälfte der Weltbevölkerung betroffen ist – er verursacht häufig eine Magenschleimhautentzündung. Bei etwa 20 Prozent der Menschen führen diese Entzündungen zu Magengeschwüren, bei einem Prozent zu Magenkrebs. Die HelicoPTER-Studie hat das Ziel, die Behandlung des Magenkeims zu verbessern und die angewandten Methoden zielgerichteter einzusetzen. Das Studienteam der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sucht deshalb Teilnehmende für eine klinische Studie.

    Die Datenerhebung soll zeigen, wie oft und in welcher Ausprägung die Infektion mit dem Magenkeim in der deutschen Bevölkerung vorkommt. Außerdem soll zusätzlich die Antibiotika-Resistenzlage in Deutschland erfasst werden, da die Infektion mit Antibiotika behandelt wird, es aber zunehmend zu Resistenzen kommt. Die Teilnehmenden können sich kostenlos auf Helicobacter pylori testen lassen, zusätzlich wird eine einfache Blutabnahme vorgenommen. Falls sich eine Infektion bestätigt, kann bei medizinischer Notwendigkeit frühzeitig eine Behandlung eingeleitet werden.

    Informationen zur Studie gibt es auf https://helicobacter-testen.de. Dort findet sich auch eine Anmeldemöglichkeit unter „Jetzt zum Test anmelden“. Interessierte können sich aber auch per E-Mail unter HelicopterStudie@mh-hannover.de anmelden oder per Telefon unter 0176 15323301.

    Die HelicoPTER-Studie wird vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) finanziert. Die Leiter der klinischen Prüfung sind Professor Dr. Markus Gerhard, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Technischen Universität München und Professor Dr. Sebastian Suerbaum, Max von Pettenkofer Institut, Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ansprechpartner und Principal Investigator an der MHH ist PD Dr. Benjamin Heidrich.


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).