idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
11/30/2022 10:20

Hochschulen halten Einschreibezahlen trotz ungünstiger Rahmenbedingungen

Dr. Christoph Hilgert Kommunikation
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

    Die Schnellmeldung des Statistischen Bundesamts zu den aktuellen Studierendenzahlen kommentierte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter-André Alt, heute in Berlin: „Die deutschen Hochschulen haben trotz ungünstiger Rahmenbedingungen die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger gehalten. 474.000 junge Menschen nahmen in diesem Jahr ein Studium auf. Das sind gegenüber dem Vorjahr knapp 2.000 Studienanfängerinnen und -anfänger mehr, ein Plus von 0,4 Prozent.

    Dies bedeutet eine beachtliche Leistung angesichts der rückläufigen demografischen Entwicklung, der Nachwirkungen der Corona-Pandemie und der allgemeinen Verunsicherung aufgrund der ungünstigen wirtschaftlichen Entwicklung in Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine.

    Die Gesamtstudierendenzahl im Wintersemester 2022/2023 beträgt 2,9 Millionen. Das ist ein geringfügiger Rückgang von rund 30.000 Studierenden gegenüber dem letzten Jahr. Dieser leichte Rückgang von einem Prozent kann damit erklärt werden, dass viele aufgrund der Corona-Pandemie aufgeschobene Abschlussprüfungen nunmehr nachgeholt werden und dadurch überproportional mehr Studierende ihr Studium abschließen als beginnen.

    Insgesamt zeigen die Zahlen, dass ein Hochschulstudium für die jungen Menschen nach wie vor eine wichtige und attraktive Qualifizierung darstellt. Die deutschen Hochschulen werden sich – wie auch während der Corona-Pandemie – den weiteren demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen stellen.“


    More information:

    http://www.hrk.de


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists
    interdisciplinary
    transregional, national
    Science policy
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).