idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
01/17/2023 14:37

Anerkennungs- und Förderpreis für „Ambulante Palliativversorgung“ ausgeschrieben – Bewerbungsfrist: 31. März 2023

Dr. Stephan Frings Öffentlichkeitsarbeit
Grünenthal GmbH

    Berlin/Aachen. Bewerbungen für den „Anerkennungs- und Förderpreis für Ambulante Palliativversorgung“ sind auch in diesem Jahr wieder herzlich willkommen. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verliehen und von der Grünenthal GmbH gestiftet. Bewerbungen können bis zum 31. März 2023 bei der Präsidentin der DGP eingereicht werden.

    Die Ausschreibung richtet sich an Personen, Gruppierungen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Qualitätsentwicklung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben. Anerkennungs- und Förderpreis bedeutet, dass bereits geleistetes Engagement anerkannt und gleichzeitig eine zukünftige Weiterführung gefördert wird.

    Die eingereichten Projekte sollten einen wesentlichen Beitrag zur ambulanten Palliativversorgung darstellen und über den eigenen Bereich hinaus wirken. Der entsprechende Nachweis muss durch Forschungs- und Projektbeschreibungen, Fachgutachten bzw. entsprechende Publikationen erfolgen. Arbeiten können von allen in der Palliativversorgung tätigen Berufsgruppen eingereicht werden.

    Die prämierten Arbeiten werden im Rahmen des DGP-Mitgliedertags am 22. und 23. September 2023 in Berlin ausgezeichnet. Ein Bericht über die Arbeiten ist für die Zeitschrift für Palliativmedizin vorgesehen. Die Statuten des Förderpreises und weitere Informationen sind über die Website der DGP abrufbar:

    http://www.dgpalliativmedizin.de/foerderpreise-der-dgp/anerkennungs-und-foerderp...

    Über die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
    Die 1994 gegründete Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin steht mit mehr als 6.000 Mitgliedern aus Medizin, Pflege und weiteren in der Palliativversorgung tätigen Berufs-gruppen für die interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung. Anliegen der wissenschaftlichen Fachgesellschaft ist es, die Fortentwicklung der Palliativmedizin interdisziplinär und berufsgruppenübergreifend auf allen Ebenen zu fördern.
    Weitere Informationen unter: www.palliativmedizin.de

    Über Grünenthal
    Grünenthal ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Behandlung von Schmerzen und verwandten Erkrankungen. Als forschendes Pharmaunternehmen verfügen wir über eine langjährige Erfahrung in innovativer Schmerztherapie und der Entwicklung modernster Technologien für Patienten weltweit. Mit Innovationen wollen wir das Leben von Patienten verbessern. Wir setzen uns mit aller Kraft für unsere Vision von einer Welt ohne Schmerzen ein.
    Grünenthal hat seine Konzernzentrale in Aachen und ist mit Gesellschaften in 28 Ländern in Europa, Lateinamerika und den Vereinigten Staaten vertreten. Unsere Produkte sind in mehr als 100 Ländern erhältlich. Im Jahr 2021 beschäftigte Grünenthal rund 4.500 Mitarbeitende und erzielte einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.grunenthal.de
    Folgen Sie uns auf:
    LinkedIn: Grunenthal Group
    Instagram: grunenthal

    Kontakt:
    Grünenthal GmbH
    Dr. Stephan Frings
    Global Communication
    Tel.: 0241 569-3383
    Fax: 0241 569-1511
    stephan.frings@grunenthal.com

    Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
    Karin Dlubis-Mertens
    Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: 030 30 10 100 13
    Fax: 030 30 10 100 16
    redaktion@palliativmedizin.de


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Philosophy / ethics, Psychology, Religion
    transregional, national
    Contests / awards
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).