idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
01/19/2023 11:29

Save the date: 24.-25. April 2023 - Datenräume in Deutschland und Europa gestalten - Impulse der Wissenschaft

Bärbel Lange Geschäftsstelle
Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII)

    Herrenhäuser Konferenz am 24.-25. April 2023

    Datenräume in Deutschland und Europa gestalten - Impulse der Wissenschaft

    Einladung an alle Interessierten

    Auf unterschiedlichen Ebenen – national, europäisch und transnational – werden gegenwärtig verschiedene Daten- und Informationsinfrastrukturen aufgebaut, die sich ganz (z.B. NFDI oder EOSC) oder teilweise (z.B. Gaia-X) an wissenschaftliche Nutzerinnen und Nutzer richten. Ob und wie diese Infrastrukturen die konkreten Bedarfe der Wissenschaft langfristig und zielsicher bedienen, wie sie sich wechselseitig ergänzen und dadurch einen echten Mehrwert für Forschung und Innovation generieren können, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings noch keineswegs beantwortet.

    Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) in Kooperation mit der VolkswagenStiftung eine Herrenhäuser Konferenz mit dem Titel „Datenräume in Deutschland und Europa gestalten – Impulse der Wissenschaft“, die am 24. und 25. April 2023 im Xplanatorium (Schloss Herrenhausen) in Hannover stattfindet.

    Ziel der Konferenz ist es, einen fachübergreifenden Austausch zu initiieren, der den Bedarf und notwendige Voraussetzungen und Kompetenzen für die Nutzung der entstehenden Informationsinfrastrukturen auslotet. Dabei sollen auch Fragen der nachhaltigen Governance und Finanzierung der Infrastrukturen adressiert werden. Die Konferenz richtet sich an die verschiedenen an datenintensiver Wissenschaft interessierten Akteure aus Forschung, Infrastrukturen und Wissenschaftsförderung in Deutschland und stellt dabei die Perspektive der Nutzenden in den Mittelpunkt. Aus der Tagung heraus sollen Thesen entwickelt werden, die Impulse für den weiteren Auf- und Ausbau geben.

    Wir hoffen, mit dieser Tagung Ihr Interesse zu wecken und möchten Sie herzlich zur Teilnahme einladen. Weitere (und fortlaufend aktualisierte) Informationen, das detaillierte Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.volkswagenstiftung.de/de/veranstaltungen/datenr%C3%A4ume-in-deutschl...

    Mit freundlichen Grüßen

    Prof. Dr. Petra Gehring und Prof. Dr. Lars Bernard (Vorsitzende des RfII)

    Programmvorschau

    Montag, 24. April 2023, 11:00 – 19:30 Uhr

    - Auftaktpodium: Ziele und Herausforderungen von Dateninfrastrukturen für die Forschung
    - Session 1: Der Blick aus der Forschung: Digitale Herausforderungen der Forschungspraxis – Lösungen durch neue Dateninfrastrukturen?
    - Session 2: Die Perspektive der Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen: Ist unser Wissenschaftssystem auf das Arbeiten mit vernetzten Dateninfrastrukturen einge-stellt?
    - Evening Lecture mit Prof. Dr. Antonio Loprieno, Professur für Geschichte der Institutionen, Universität Basel, Präsident von All European Academies (ALLEA)

    Dienstag, 25. April 2023, 09:00 – 14:30 Uhr

    - Podiumsdiskussion: Nachhaltig aufgestellte Infrastrukturen als Erfolgsbedingungen datenintensiver Wissenschaft
    - Workshops: Entwicklung und Diskussion von Thesen
    - Abschlusspodium: Thesen für Erfolgsbedingungen und Zusammenfassung der Konferenzergebnisse

    Zugesagte Vorträge und Podiumsteilnahmen unter anderem von:

    Dr. Heide Ahrens (Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft), Prof. Dr. Cordula Artelt (Lehrstuhl für Bildungsforschung im Längsschnitt, Direktorin des Leibniz-Institut für Bildungsverläufe), Prof Dr. Eva Barlösius (Institut für Soziologie, Universität Hannover, Gründerin des Leibniz Forschungszentrums für Wissenschaft und Gesellschaft), Prof. Dr. Martina Brockmeier (Präsidentin der Leibniz-Gemeinschaft), Prof. Dr. Petra Gehring (Vorsitzende des RfII, TU Darmstadt), Prof. Dr. Ursula Klingmüller (DKFZ, Universität Heidelberg und Mitglied des Deutschen Ethikrats), Prof. Dr. Antonio Loprieno (Universität Basel, Professur Geschichte der Institutionen, Präsident ALLEA), Prof. Dr. Norbert Lossau (Vizepräsident für Digitalisierung und Infrastrukturen der Universität Göttingen), Prof. Dr. Karel Luyben (Präsident der EOSC Association, Rektor Emeritus der Technischen Universität Delft/NL), Prof. Dr. Wolfgang Marquardt (Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich und Mitglied im RfII), Dr. Simone Rehm (Prorektorin für Informationstechnologie der Universität Stuttgart), Prof. Torsten Schrade (Akademieprofessor für Digital Humanities an der Hochschule Mainz / Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz), Dr. Georg Schütte (Generalsekretär der VolkswagenStiftung), Prof. Dr. Ursula Staudinger (Rektorin der TU Dresden), Prof. Dr. York Sure-Vetter (Direktor NFDI), Prof. Dr. Klaus Tochtermann (Direktor der EOSC-Association, Senat der NFDI, Direktor des Leibniz-Informationszentrums Wirtschaft).


    Contact for scientific information:

    Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) - Geschäftsstelle
    Daniel Zdun Tel.: 0551-39 -27058
    E-Mail: daniel.zdun@rfii.de


    More information:

    https://rfii.de/download/herrenhaeuser_konferenz/


    Images

    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    interdisciplinary
    transregional, national
    Science policy, Transfer of Science or Research
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).