idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
01/23/2023 14:38

Förderaufruf SmartLivingNEXT – KI für nachhaltige Lebens- und Wohnumgebungen

Stefanie Huland Unternehmenskommunikation
DLR Projektträger

    Ein universelles, KI-basiertes Ökosystem, das die Entwicklung intelligenter und nachhaltiger Smart Living-Dienste vereinfacht, beschleunigt und kostengünstig gestaltet – das will das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit dem Förderaufruf „SmartLivingNEXT“ erreichen. Der DLR Projektträger setzt den Förderaufruf für das BMWK um.

    Die Heizung, die die Temperatur senkt, wenn niemand zu Hause ist, oder der Sensor im Armband, der den Pflegedienst alarmiert, wenn eine ältere Person gestürzt ist – das sind Beispiele für Smart Living. Mit dem Technologieprogramm „SmartLivingNEXT“ will das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) nun ein universelles, KI-basiertes Ökosystem schaffen und etablieren. So wird die Entwicklung intelligenter und nachhaltiger Smart Living-Dienste und -Anwendungen auf eine neue Basis gestellt, um sie zu vereinfachen, zu beschleunigen und kostengünstig zu gestalten. Damit das Ökosystem wirklich umfassend ist, sollen möglichst alle relevanten Anwendungsfelder adressiert werden. Ziel ist, dass das System im deutschen wie auch im europäischen Raum breite Akzeptanz findet.

    Dem aktuellen Förderaufruf liegt das Förderprogramm „Entwicklung digitaler Technologien“ zugrunde. Die angestrebten Anwendungen und Lösungen sollen auf die bereits vorliegenden Ergebnisse vom BMWK geförderter Projekte aufsetzen. Dabei geht es vorrangig um die KI-Plattform „ForeSight“, die in Form des Leitprojekts „ForeSightNEXT – Plattform für Daten, Künstliche Intelligenz und Services im Smart Living-Ökosystem“ weiterentwickelt wird.

    Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben – sogenannte Satellitenprojekte – die sich auf konkrete, praxisnahe Smart Living-Anwendungen beziehen und sich auf die Strukturelemente des Leitprojekts stützen. Darüber hinaus sollen auch grundlegende Konzepte von GAIA-X zum vertrauenswürdigen Teilen von Daten berücksichtigt werden. Interessierte können ihre Skizzen bis zum 6. März 2023 um 12 Uhr mittags (Einsendeschluss) über das Portal PT-Outline einreichen. Mehr Informationen liefern der aktuelle Förderaufruf und das oben genannte Förderprogramm.

    DLR Projektträger setzt Förderung digitaler Spitzentechnologien um

    Mit zahlreichen anwendungsnahen Technologieprogrammen, wie dem „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“, dem Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz“ und dem Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“, die der DLR Projektträger umsetzt, fördert das BMWK die Entwicklung digitaler Spitzentechnologien in und für Deutschland. Die Programme greifen Zukunftsthemen frühzeitig auf und leisten einen entscheidenden Beitrag, den Transfer der Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die Wirtschaft zu beschleunigen.

    Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachabteilungen des DLR Projektträgers unterstützen die Aktivitäten des BMWK im Bereich „Entwicklung digitaler Technologien“ seit vielen Jahren. Sie liefern wichtige fachliche Impulse und unterstützen das Ministerium umfassend sowohl im Fördermanagement als auch bei der strategischen Ausgestaltung und Weiterentwicklung seiner Förderinstrumente. Außerdem sorgt der DLR Projektträger über die Internetseite www.digitale-technologien.de sowie über Publikationen und Veranstaltungen für eine breite Wahrnehmung der Förderthemen. Neben der ständigen Beobachtung und Analyse der Entwicklungen im Themenfeld der digitalen Technologien – national wie international – ist der DLR Projektträger auch für die analytisch-konzeptionelle Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Förderprogramms „Entwicklung digitaler Technologien“ zuständig. Zudem hat er an der „Nationalen Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung maßgeblich mitgewirkt.


    Contact for scientific information:

    Frau Birgit Bott
    KI-Anwendungen in der Wirtschaft
    Gesellschaft, Innovation, Technologie
    pt-foerderaufrufe@dlr.de
    +49 228 3821-1479


    More information:

    https://www.digitale-technologien.de/DT/Navigation/DE/Foerderaufrufe/smart_livin...
    https://ptoutline.eu/app/smartlivingnext


    Images

    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars
    Electrical engineering, Energy, Environment / ecology, Information technology, Media and communication sciences
    transregional, national
    Research projects
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).