idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
01/20/1999 14:22

Stalin plante langfristige Partnerschaft mit Hitler

Dr. Thomas Pleil Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

    Die sowjetische Führung hat sich früher als bisher bekannt zu einer engen Kooperation mit Nazideutschland entschieden, um Waffen und Maschinen für die Aufrüstung der Roten Armee zu erhalten. Gemäß einem bisher unbekannten Politbürobeschluß wurde die sowjetische Rüstungsindustrie bereits im Januar 1939 angewiesen, ihre Wünsche im Falle eines Kredits von deutscher Seite vorzulegen. Die Planungen wurden vom sowjetischen Diktator Josef Stalin persönlich in die Wege geleitet. Dies beweisen handschriftliche Notizen Stalins, die jetzt im russischen Präsidentenarchiv aufgefunden und in der neuesten Ausgabe der von der Katholischen Universität Eichstätt herausgegebenen Zeitschrift Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte (Böhlau-Verlag) veröffentlicht werden. Auf zwei Blättern listete Stalin auf, welche Waren die UdSSR dem Deutschen Reich anzubieten hatte und welche Moskau dafür im Gegenzug erhalten wollte. Nach den Forschungen des russischen Historikers Lev Besymenski, der dafür als einer der ersten Wissenschaftler die Stalin-Akten im ansonsten streng abgeschirmten Präsidentenarchiv einsehen konnte, sah Stalin in der ökonomischen Zusammenarbeit mit dem industriell fortgeschrittenen Deutschland die Basis für das sogenannte "Mikojan-Projekt", ein nach dem sowjetischen Außenhandelskommissar benanntes gigantisches Rüstungsprogramm.

    In den im Westen erstmals veröffentlichten Aufzeichnungen, die zu den wenigen erhaltenen handschriftlichen Notizen des Diktators gehören, führt Stalin Rohstoffe wie Erdöl, Eisenerz, Chrom, Kupfer sowie Getreide und Baumwolle als Waren auf, die man an Berlin liefern könne. Im Gegenzug wollte die UdSSR Flugzeuge, einen Kreuzer, aber auch Magnesium "für die Flugzeugindustrie", wie Stalin ausdrücklich hinzufügte. Die Unterlagen belegen, daß sich Stalin frühzeitig mit der Möglichkeit eines Paktes mit Hitler beschäftigte und in einem deutsch-sowjetischen Bündnis eine ideale Ergänzung der beiden Volkswirtschaften sah, während öffentlich mit den Westmächten über eine gemeinsame Strategie gegen Hitler verhandelt wurde. Die deutsch-sowjetische Annäherung mündete im August 1939 in den Nichtangriffspakt, der Osteuropa unter den beiden Diktatoren aufteilte und Hitlers Feldzug gegen Polen erleichterte.

    Der vollständige Aufsatz zu Stalins Plänen ist im neuesten Heft der vom Zentralinstitut für Mittel- und Osteuropastudien (ZIMOS) der Katholischen Universität Eichstätt herausgegebenen wissenschaftlichen Zeitschrift Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte enthalten, die im Böhlau Verlag erscheint. Das ZIMOS wurde 1994 gegründet und beschäftigt sich mit der Zeitgeschichte und den aktuellen Transformationsprozessen in Osteuropa.

    Achtung: Fotos der Stalin-Notizen sind als Dateien beim ZIMOS erhältlich.

    Forum für osteuropäische Ideen- und
    Zeitgeschichte
    ISSN 1433-4887
    Bestellungen an:
    Böhlau Verlag
    Theodor-Heuss-Str. 76
    51149 Köln
    Tel.: 02203/307021
    Fax.: 02203/307349

    Weitere Informationen zum Thema sind erhältlich bei:

    Zentralinstitut für Mittel- und Osteuro-pastudien (ZIMOS)
    Katholische Universität Eichstätt
    Ostenstraße 27
    D-85072 Eichstätt
    Tel.: 08421/931717
    Fax: 08421/931780


    More information:

    http://www.ku-eichstaett.de/ZIMOS


    Images

    Criteria of this press release:
    History / archaeology, Law, Politics
    transregional, national
    Research projects, Scientific Publications
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).