FHTE verleiht Titel Honorarprofessor an Herrn Dr.-Ing. Ferdinand Panik, DaimlerChrysler AG

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
06/21/1999 12:22

FHTE verleiht Titel Honorarprofessor an Herrn Dr.-Ing. Ferdinand Panik, DaimlerChrysler AG

Diplom-Übersetzerin (FH) Cornelia Mack Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hochschule Esslingen

    Verleihung des Titels Honorarprofessor an Herrn Dr.-Ing. Ferdinand Panik, Vice President, Projektleitung Brennstoffzelle, DaimlerChrysler AG, für seine zahlreichen Verdienste um die FHTE

    Verleihung des Titels Honorarprofessor an Herrn Dr.-Ing. Ferdinand Panik, Vice President, Projektleitung Brennstoffzelle, DaimlerChrysler AG

    Freitag, 25.Juni 1999, 17.00 Uhr, FHTE, Hochschulzentrum Esslingen, Flandernstraße 101, Aula

    Herr Dr.-Ing. Ferdinand Panik wird für seine unermüdlichen Dienste für die FHTE mit dem Titel Honorarprofessor
    geehrt.

    Lebenslauf

    Nach dem Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin und der Promotion 1972 trat Dr.
    Panik im gleichen Jahr in die Daimler-Benz AG ein. Er war mit den Themen Fahrzeug-Kybernetik, Fahrdynamik
    und Fahrzeugsimulation beschäftigt. 1987 wurde Herr Dr. Panik mit der Leitung des Bereiches "Forschung" der
    Daimler-Benz AG beauftragt und er wurde im gleichen Jahre Direktor mit Prokura.

    Von 1989 bis 1996 leitete er als Direktor und Mitglied der Geschäftsführung die Produktentwicklung bei
    Mercedes-Benz do Brasil. MBBras, angesiedelt in Sao do Campo und in Campinas in Brasilien, ist eine
    eigenständige Tochter der Mercedes-Benz AG. Diese Firma entwickelt und produziert Lastkraftwagen und
    Omnibusse für den südamerikanischen, asiatischen und australischen Markt.

    Seit 1996 ist er Leiter des Projekthauses Brennstoffzelle der DaimlerChrysler AG in Nabern bei Kirchheim /Teck.

    Herr Dr. Panik ist ein international hochangesehener Fachmann auf den Gebieten Fahrzeug-Kybernetik,
    Fahrzeugdynamik, Fahrzeugsimulation und Nutzfahrzeuge. Er hat viele hochaktuelle Probleme auf diesen
    Gebieten maßgeblich beeinflusst. Hervorzuheben sind seine bahnbrechenden Initiativen in Richtung
    "PROMETHEUS" (Programme for an European Traffic with Highest Efficieny and Unprecedented Saftey) und
    dem Fahrdynamiksimulator Berlin.



    Lehrbeauftragter an der FHTE

    Seit Sommersemester 1985 ist Dr. Panik Lehrbeauftragter an der FHTE. In dieser Zeit hat er auch die
    Entwicklung des Fachbereichs Fahrzeugtechnik maßgeblich mitbeeinflusst und dazu beigetragen, dass das
    Ansehen der Ausbildung weit über den örtlichen Rahmen hinaus zusätzlich bekannt wurde. Erst durch ihn wurde es
    vermehrt möglich, dass Absolventen der FHTE Anstellungen in der Forschung fanden. Während seiner Tätigkeit in
    Brasilien haben über 25 Studierende der FHTE unter seiner Hauptbetreuung ihre Diplomarbeit in Brasilien
    gefertigt.

    Dr.-Ing. Ferdinand Panik hat sich in vielerlei Hinsicht und in hervorragender Weise für die FHTE und insbesondere
    für den Fachbereich Fahrzeugtechnik verdient gemacht.



    Weitere herausragende Leistungen:

    Besonders hervorzuheben ist die große Anzahl von Veröffentlichungen von Büchern und Fachaufsätzen (27). Sie spiegeln weltweit seine fachliche und moralische Kompetenz wider.
    Für den entwickelten Fahrsimulator gewann er 1985 den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft (Silberurkunde).
    Ferner ist sein Engagement in der Umweltpolitik hervorzuheben. Die Mitbestimmung am Gemeinschaftsprojekt POEMA (Armut und Umwelt in Amazonien - ein kommunales Konzept für dauerhafte Entwicklung) der DaimlerChrysler AG mit der UNICEF und der Bundesuniversität Para in Belem zeigt nachhaltig die Verantwortung des Ingenieurs für die Umwelt.

    Zusammenfassung

    Herr Dr. Panik hat sich nicht nur für unsere Hochschule in besonderem Maße engagiert, sondern auch in Politik
    und Gesellschaft. Seine Vorlesungen zeichnen sich aus durch pädagogisches Geschick, Praxisorientierung und
    durch hohes Fachwissen.


    Criteria of this press release:
    Economics / business administration, Electrical engineering, Energy, Mechanical engineering
    transregional, national
    Personnel announcements
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay