idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
07/05/2017 14:27

Zuständigkeiten für den Sport ministeriell stärker bündeln

Anja Kunick Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Hans-Georg Engelke, Staatssekretär des Bundesministeriums des Innern (BMI) hat dvs-Präsident Prof. Dr. Kuno Hottenrott zu einem persönlichen Gespräch in Berlin empfangen. In dem einstündigen Gedankenaustausch wurden unterschiedliche Themenfelder angesprochen. Der dvs-Präsident hob die wachsende Bedeutung von Sport und körperlicher Aktivität in der heutigen Gesellschaft hervor. Die vielschichtigen gesellschaftlichen Anforderungen an den Sport müssten nach Auffassung von Hottenrott zukünftig auch eine stärkere Sichtbarkeit in den Ministerien und Gremien bekommen.

    Berlin. Hans-Georg Engelke, Staatssekretär des Bundesministeriums des Innern (BMI) hat dvs-Präsident Prof. Dr. Kuno Hottenrott zu einem persönlichen Gespräch in Berlin empfangen. Anlass für das Treffen waren die kritischen Anmerkungen des dvs-Präsidenten zur Spitzensportreform und der unzureichenden Unterstützung der Leistungssportforschung durch das BMI in seiner Begrüßungsrede im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) im Oktober 2016.

    In dem einstündigen Gedankenaustausch wurden unterschiedliche Themenfelder angesprochen. Der dvs-Präsident hob die wachsende Bedeutung von Sport und körperlicher Aktivität in der heutigen Gesellschaft hervor. Die vielschichtigen gesellschaftlichen Anforderungen an den Sport müssten nach Auffassung von Hottenrott zukünftig auch eine stärkere Sichtbarkeit in den Ministerien und Gremien bekommen. Derzeit ist der Sport in unterschiedlichen Ministerien mehr oder weniger stark verortet. Für sportrelevante Querschnittsthemen sind verschiedenen Ressorts zuständig bzw. die Zuständigkeiten sind nicht immer ersichtlich. Mit einer Art „Bundessportbehörde“ beziehungsweise einem „Bundesamt für Sport“ würde nach Hottenrott der Sport eine zentralere Rolle erhalten. Sportbezogene Themen, die die gesamte Gesellschaft durchdringen und über den Leistungs- und Breitensport hinausgehen, könnten somit besser gebündelt und gezielter bearbeitet werden.
    Im weiteren Gespräch ging es um die Leistungssportforschung und um die zukünftige Begleitung des Leistungssports durch die Wissenschaft. Der dvs-Präsident stellte heraus, dass aufgrund der geringen Forschungsmittelzuweisung durch das BMI zunehmend weniger sportwissenschaftliche Institute sich mit Fragen der Leistungssportforschung beschäftigen und Sportwissenschaftler/innen ihre Drittmittelforschung auf „lukrativere“ Felder verlagern würden.
    Die innovative Leistungsforschung steht damit seiner Meinung nach auf dem Spiel. Die derzeitige Konzentration auf „Service-Forschung“ bzw. „prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung“ wird zur Weiterentwicklung des Spitzensports nach Ansicht von Hottenrott wenig beitragen.

    Im Anschluss überreichte der dvs-Präsident dem Staatssekretär Hans-Georg Engelke die gerade erschienene Festschrift „40 Jahre dvs“ und verwies nochmals auf die Erfolgsgeschichte der über 1000 Mitglieder starken Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft. (Foto)

    Text: Michael Küppers


    Images

    Prof. Dr. Kuno Hottenrott überreicht dvs-Festschrift an Hans-Georg Engelke
    Prof. Dr. Kuno Hottenrott überreicht dvs-Festschrift an Hans-Georg Engelke
    Foto: dvs
    None


    Attachment
    attachment icon dvs-Mitteilung (pdf)

    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars
    Politics, Social studies, Sport science
    transregional, national
    Science policy
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).