idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
04/10/2019 10:51

Verarmt unsere politische Kultur? Herrenhäuser Gespräch über die Krise des politischen Sprechens

Jens Rehländer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VolkswagenStiftung

    Öffentliche Veranstaltung am 11. April 2019 in Hannover: "Der Sound der Macht – Die Krise des politischen Sprechens"

    Politische Kommunikation ist in unserer krisengeschüttelten Gegenwart keine einfache Aufgabe. Schließlich gilt es stets, Entscheidungen schnell zu treffen und Maßnahmen kurzfristig zu koordinieren. Während die Regierungspolitik nach sinnvollen, zukunftsweisenden, belastbaren Lösungen für immer komplexer werdende Fragestellungen sucht, blasen Populisten vermeintlich einfache Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit in den Äther. Im Fehlen fruchtbarer, lebhafter und konstruktiv geführter Debatten über gesellschaftliche Umgestaltungsprozesse spiegelt sich die Konzeptlosigkeit mancher Politikerinnen, Politiker und Parteien wieder. Braucht die Demokratie ab und an ein populistisches Aufbegehren, um sich aus dem "Würgegriff der technokratischen Unsprache" zu befreien? Welche Verfalls- und Verarmungsprozesse politischer Sprache lassen sich weltweit beobachten? Und wie können wir zurückfinden zu vernunftbasierten politischen Debatten? Auf diese und weitere Fragen sucht das Herrenhäuser Gespräch Antworten. Zu den Diskutantinnen und Diskutanten des Abends zählt Dr. Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen.


    Herrenhäuser Gespräch: "Der Sound der Macht – Die Krise des politischen Sprechens"
    (Link zur Veranstaltung: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/herrenh...)

    Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr
    Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover


    Die Herrenhäuser Gespräche sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von NDR Kultur und der VolkswagenStiftung. Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 18:15 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

    Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

    PROGRAMM:

    Podiumsgespräch mit
    Ferdos Forudastan, Leiterin Ressort Innenpolitik, Süddeutsche Zeitung
    Dr. Astrid Séville, Institut für Politische Wissenschaft, LMU München, Autorin von "Der Sound der Macht. Eine Kritik der dissonanten Herrschaft"
    Dr. Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen
    Prof. Dr. Henning Lobin, Direktor, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache, Mannheim

    Moderation durch Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

    Weitere Informationen zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.


    INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG:

    Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Es handelt sich bei der VolkswagenStiftung ausdrücklich nicht um eine Unternehmensstiftung. Die Stiftungsgremien sind autonom und unabhängig in ihren Entscheidungen. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Millionen Euro pro Jahr ist die VolkswagenStiftung die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 30.000 Projekte mit insgesamt mehr als 4,7 Milliarden Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.

    Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.


    NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN:

    Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung


    Contact for scientific information:

    Katja Ebeling
    Leiterin Veranstaltungsmanagement
    VolkswagenStiftung
    Tel: +49 511 8381 284
    Mail: ebeling@volkswagenstiftung.de


    More information:

    https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender Weitere Informationen zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung.
    https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/%C3%B6ffentliche-veran... Die Pressemitteilung im Internet.


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils, all interested persons
    Cultural sciences, Politics, Social studies
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).