idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
12/03/2021 11:15

Medienethik-Tagung: Digitalisierung nachhaltig gestalten

Kerstin Lauer Pressesprecherin
Hochschule der Medien Stuttgart

    Am 9. Dezember 2021 findet an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) eine Fachtagung in der Reihe "IDEepolis" statt. Auf der Tagesordnung stehen ethische Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Digitalisierung. In Vorträgen wird aufgeschlüsselt, inwiefern die Digitalisierung zur Nachhaltigkeit beitragen und wie die digitale Transformation selbst nachhaltig gestaltet werden kann. Außerdem wird im Rahmen der Tagung zum 18. Mal der Medienethik-Award (META) verliehen.

    Enorme Datenmengen rauschen immer schneller und in immer größeren Mengen durch die digitale Welt. Gigantische Rechenzentren müssen diese verarbeiten, benötigen dafür viel Energie und produzieren Abwärme. Könnte diese Abwärme nicht zum Heizen von Häusern genutzt werden? Oder können etwa smarte Umweltdaten in der Landwirtschaft zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen? Es existieren bereits verschiedene Lösungsansätze, mittels Digitalisierung unsere Zukunft nachhaltiger zu gestalten. Aber auch die Digitalisierung selbst wird in den Blick genommen. Wie kann digitale Technik so ausgestaltet werden, dass sie weniger Ressourcen und Energie verbraucht?

    Nachhaltige digitale Transformation und wertebasierte Technikgestaltung

    Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis gehen diesen Fragen nach. Prof. Dr. Harald Welzer, Rat für Digitale Ökologie, FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin, erläutert in seiner Keynote, wie eine nachhaltige digitale Transformation aussehen und aktiv gesellschaftspolitisch gestaltet werden kann. Prof. Dr. Tilman Santarius, TU Berlin und Einstein Center Digital Futures, schlüsselt im Anschluss die Hoffnungen, Trugschlüsse und Potenziale auf, die mit dem Einsatz der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit verbunden sind. Weitere Beiträge der Tagung drehen sich um den Ressourcenverbrauch am Beispiel des Musikstreamings und um den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Technologien aus Sicht der Daimler AG. Prof. Dr. Sarah Spiekermann vom "Institute for Information Systems and Society" der Wirtschaftsuniversität Wien beschließt die Tagung mit einem Plädoyer für eine wertebasierte Technikgestaltung.

    META-Verleihung

    Im Rahmen der Tagung findet zum 18. Mal die Verleihung des Medienethik-Awards META statt. Eine studentische Jury vergibt den META in diesem Jahr in den Kategorien Radio und TV für herausragende journalistische und ethisch orientierte Beiträge zum Thema "Technologie und Nachhaltigkeit". Bei der Bewertung der Medienbeiträge orientierte sich das 49-köpfige studentische Team an der sogenannten MediaCharta - dem Kriterienkatalog des META. Zu den Bewertungskriterien zählen etwa die Aufklärung durch einen Beitrag, ein hohes Reflexionspotenzial, eine starke Ausdifferenzierung unterschiedlicher Perspektiven sowie die gesellschaftliche und ethische Relevanz des Beitrags.

    Kooperationsveranstaltung

    Die Tagung IDEepolis 2021 ist eine Kooperationsveranstaltung des Center for Advanced Studies of Eurac Research, Bolzano/Bozen, und des Instituts für Digitale Ethik (IDE) der Hochschule der Medien. Unterstützt werden die Tagung und die Verleihung des META von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und dem Referat für Technik- und Wissenschaftsethik an den Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg (rtwe).

    Medienvertreterinnen und -vertreter sind zur Tagung und zur Preisverleihung herzlich willkommen. Um Anmeldung per E-Mail an neef@hdm-stuttgart.de wird gebeten. Die Einwahldaten werden dann rechtzeitig vor der Veranstaltung zugesandt.

    Wann?
    9. Dezember 2021, ab 10 Uhr

    Wo?
    Online-Konferenz


    Contact for scientific information:

    Prof. Dr. Petra Grimm, Institut für Digitale Ethik der HdM, grimm@hdm-stuttgart.de, 0711 8923 2202
    Prof. Dr. Oliver Zöllner, Insitut für Digitale Ethik der HdM, zoellner@hdm-stuttgart.de
    Louisa Schneider, META-Team, ls162@hdm-stuttgart.de


    More information:

    https://www.hdm-stuttgart.de/meta


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Media and communication sciences, Social studies
    transregional, national
    Press events
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).