Pressegespräch „Rohstoffe für die Energiewende“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona

Event


institutionlogo


Share on: 
02/08/2017 - 02/08/2017 | Berlin

Pressegespräch „Rohstoffe für die Energiewende“

Weniger fossile Brennstoffe, mehr Metalle: Das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) hat analysiert, was die Energiewende für den Rohstoffbedarf Deutschlands bedeutet. Am 8. Februar 2017 veröffentlichen acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften eine Stellungnahme zum Thema.

Ein Ergebnis lautet: Für die Energiewende werden immer mehr wertvolle Metalle und Mineralien gebraucht – etwa um Windparks, Energiespeicher und intelligente Stromnetze auszubauen. Weltweit gibt es dafür genügend natürliche Rohstoffvorkommen, zumal Metalle auch zunehmend aus Altprodukten wiedergewonnen werden können. Entscheidend werden vielmehr die Preise am Weltmarkt und die gesellschaftliche Akzeptanz für die Rohstoffgewinnung sein.

Welche Folgen hätte es etwa für die Energiewende, wenn ein wichtiger Rohstofflieferant den Export beschränkt, so wie China es 2010 bei den Seltenen Erden getan hat? Durch welche rohstoffpolitischen Maßnahmen können die Energie- und andere Hightech-Branchen unabhängiger werden? Und wie kann der internationale Rohstoffhandel möglichst nachhaltig und transparent gestaltet werden?

Jens Gutzmer (Gründungsdirektor des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie und Professor an der TU Bergakademie Freiberg), Friedrich-Wilhelm Wellmer (ehemaliger Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe) und Christian Hagelüken (Leiter der Abteilung EU Government Affairs bei Umicore) möchten Ihnen Handlungsoptionen vorstellen und diese mit Ihnen diskutieren.

Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Julika Witte an: witte@acatech.de

Information on participating / attending:

Date:

02/08/2017 10:00 - 02/08/2017 11:30

Registration deadline:

02/06/2017

Event venue:

acatech Projektbüro
Markgrafenstraße 22
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Energy, Environment / ecology, Oceanology / climate, Politics

Types of events:

Press conferences

Entry:

02/01/2017

Sender/author:

Julika Witte

Department:

Hauptstadtbüro

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event56659

Attachment
attachment icon Einladung Pressegespräch

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay