idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/24/2017 - 05/26/2017 | Münster

Ressourcen des Entscheidens - Konferenz des Sonderforschungsbereiches "Kulturen des Entscheidens"

Wie werden (welche) Ressourcen des Entscheidens als auch deren Nutzung beobachtet, reflektiert und beschrieben, gerade auch in philosophischen und anderen wissenschaftlichen sowie literarischen Kontexten? Danach fragen Wissenschaftler unter anderem bei der Tagung des Sonderforschungsbereiches (SFB) "Kulturen des Entscheidens" der Universität Münster.

Fragt man in historischer und systematischer Weise nach Ermöglichungsbedingungen und Möglichkeitsräumen des Entscheidens und deren Wandel, so stellt sich das Problem der Ressourcen des Entscheidens in einer grundsätzlichen Weise. Denn es wird nicht allein die Frage aufgeworfen, wer welche Ressourcen in welcher Weise für und in Prozesse(n) des Entscheidens einsetzt. Sondern es steht noch grundlegender zur Debatte, welche Ressourcen des Entscheidens überhaupt zur Verfügung stehen und was als relevante Ressource des Entscheidens wahrgenommen wird.

Verschiedene Kulturen des Entscheidens unterscheiden sich, so die Ausgangsthese der Konferenz, in ihren jeweiligen Repertoires an Ressourcen des Entscheidens wie auch in der Art und Weise, in der diese in kulturell spezifischer Weise in Prozessen des Entscheidens mobilisiert und genutzt werden (können).Auf welche materiellen und immateriellen Ressourcen konkret rekurriert wird, ist eine offene Frage, deren Beantwortung sich zur Profilierung spezifischer Kulturen des Entscheidens als produktiv erweisen dürfte.

Ausgehend von einer solchen Sicht auf das Verhältnis von Ressourcen und Kulturen des Entscheidens geht die Konferenz folgenden leitenden Fragestellungen nach: In welcher Weise werden welche Ressourcen dazu eingesetzt, Entscheidungsbedarf und -notwendigkeit zu generieren und Prozesse des Entscheidens überhaupt erst als solche zu rahmen, Entscheidungsoptionen herzustellen, zu bewerten und auszuwählen oder auch getroffene Entscheidungen zu legitimieren? Wer besitzt aus welchen Gründen die Möglichkeit und die Macht, darüber zu bestimmen oder Einfluss darauf zu nehmen, welche Ressourcen in welcher Weise in Prozessen des Entscheidens eingesetzt werden? Welche instrumentellen wie auch symbolischen Funktionen kommen bestimmten Ressourcen in Prozessen des Entscheidens jeweils zu? Welche legitimatorische Kraft entfalten diese für Form und Inhalt des Entscheidens? Wie werden (welche) Ressourcen des Entscheidens als auch deren Nutzung beobachtet, reflektiert und beschrieben, gerade auch in philosophischen und anderen wissenschaftlichen sowie literarischen Kontexten?

Information on participating / attending:
Wenn Sie an der Konferenz teilnehmen möchten oder Fragen zur Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des "SFB 1150", Bergstraße 29a, 48143 Münster, Tel.: 0251/83-28336.

Date:

05/24/2017 13:45 - 05/26/2017 17:00

Event venue:

Tagungszentrum des Agora am Aasee, Bismarckallee 5
48151 Münster
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Philosophy / ethics, Religion, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

05/08/2017

Sender/author:

Juliane Albrecht

Department:

Presse- und Informationsstelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57454


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).