idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


10/05/2017 - 10/05/2017 | Berlin

Provenienzforschungsprojekt zu anthropologischer Sammlung menschlicher Schädel startet

Die SPK prüft in den nächsten zwei Jahren die genaue Herkunft von etwa tausend Schädeln aus der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, die auf dem Gebiet der heutigen Länder Rwanda, Tansania, Burundi und Mozambique lag. Die Gerda Henkel Stiftung fördert das Pilotprojekt.

Seit 2011 betreut das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin anthropologische Sammlungen von menschlichen Überresten, die es von der Charité übernommen hat. Ein großer Teil stammt aus ehemaligen deutschen Kolonien in Afrika und dem Pazifikraum. In den vergangenen Jahren wurden die Schädel zunächst aufwändig gereinigt und konservatorisch gesichert. Das zweijährige Projekt zur Aufarbeitung der Bestände aus dem ehemaligen Deutsch-Ostafrika soll als Vorbild auch für die zukünftige Erforschung der Provenienz der übrigen Human Remains dienen und in enger Zusammenarbeit mit Experten aus den Herkunftsländern erfolgen. Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz
am 5. Oktober 2017, um 13 Uhr
im Archäologischen Zentrum der Staatlichen Museen zu Berlin Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin

mit

• Hermann Parzinger, Präsident der SPK
• S.E. Herr Igor Cesar, Botschafter der Republik Rwanda
• Michael Hanssler, Vorsitzender des Vorstands der Gerda Henkel Stiftung
• Bernhard Heeb, Projektleiter und Kurator am Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin
• Albert Zink, Vorsitzender des internationalen Fachbeirates und Leiter des Instituts für Mumienforschung (Eurac Research), Bozen

Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.preussischer-kulturbesitz.de/newsroom/dossiers-und-nachrichten/dossie...

Information on participating / attending:
Akkreditierung: Wir bitten um Akkreditierung bis spätestens 2.10.2017, 18 Uhr

Date:

10/05/2017 13:00 - 10/05/2017 14:30

Registration deadline:

10/02/2017

Event venue:

Archäologisches Zentrum der Staatlichen Museen zu Berlin
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology

Types of events:

Press conferences

Entry:

09/28/2017

Sender/author:

Birgit Jöbstl

Department:

Medien und Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event58523

Attachment
attachment icon Presseeinladung mit Akkreditierungsformular

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).