idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.10.2017 - 05.10.2017 | Berlin

Provenienzforschungsprojekt zu anthropologischer Sammlung menschlicher Schädel startet

Die SPK prüft in den nächsten zwei Jahren die genaue Herkunft von etwa tausend Schädeln aus der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, die auf dem Gebiet der heutigen Länder Rwanda, Tansania, Burundi und Mozambique lag. Die Gerda Henkel Stiftung fördert das Pilotprojekt.

Seit 2011 betreut das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin anthropologische Sammlungen von menschlichen Überresten, die es von der Charité übernommen hat. Ein großer Teil stammt aus ehemaligen deutschen Kolonien in Afrika und dem Pazifikraum. In den vergangenen Jahren wurden die Schädel zunächst aufwändig gereinigt und konservatorisch gesichert. Das zweijährige Projekt zur Aufarbeitung der Bestände aus dem ehemaligen Deutsch-Ostafrika soll als Vorbild auch für die zukünftige Erforschung der Provenienz der übrigen Human Remains dienen und in enger Zusammenarbeit mit Experten aus den Herkunftsländern erfolgen. Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz
am 5. Oktober 2017, um 13 Uhr
im Archäologischen Zentrum der Staatlichen Museen zu Berlin Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin

mit

• Hermann Parzinger, Präsident der SPK
• S.E. Herr Igor Cesar, Botschafter der Republik Rwanda
• Michael Hanssler, Vorsitzender des Vorstands der Gerda Henkel Stiftung
• Bernhard Heeb, Projektleiter und Kurator am Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin
• Albert Zink, Vorsitzender des internationalen Fachbeirates und Leiter des Instituts für Mumienforschung (Eurac Research), Bozen

Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.preussischer-kulturbesitz.de/newsroom/dossiers-und-nachrichten/dossie...

Hinweise zur Teilnahme:
Akkreditierung: Wir bitten um Akkreditierung bis spätestens 2.10.2017, 18 Uhr

Termin:

05.10.2017 13:00 - 14:30

Anmeldeschluss:

02.10.2017

Veranstaltungsort:

Archäologisches Zentrum der Staatlichen Museen zu Berlin
Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

28.09.2017

Absender:

Birgit Jöbstl

Abteilung:

Medien und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58523

Anhang
attachment icon Presseeinladung mit Akkreditierungsformular

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).