idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
02/08/2018 - 02/08/2018 | Berlin

Soziale Medien und Politik in postfaktischen Zeiten

Lügen, Verschwörungen, Misstrauen und zunehmende Polarisierung scheinen unser Bild von Politik heute viel mehr zu prägen als Vertrauen, rationale Auseinandersetzung und gegenseitiges Verständnis. Aus Sicht vieler Beobachtender leben wir in Zeiten des Postfaktischen. Auf dem Podium stellen wir dieses Phänomen zur Diskussion.

Lügen, Verschwörungen, Misstrauen und zunehmende Polarisierung scheinen unser Bild von Politik heute viel mehr zu prägen als Vertrauen, rationale auseinandersetzung und gegenseitiges Verständnis. Aus Sicht vieler Beobachtender leben wir in Zeiten des Postfaktischen.

Auf dem Podium stellen wir dieses Phänomen zur Diskussion. Was ist neu daran und wie unterscheiden sich heutige politische Lügen von früheren? Welche Rolle spielen soziale Netzwerke und neue Technologien in einer postfaktischen Welt? Wie können wir soziale Medien sowohl als Ausgangspunkt für neue Formen von Manipulation und Kontrolle verstehen als auch für Widerstand und soziale Bewegungen?

Die PanelistInnen werden sich diesen Fragestellungen aus verschiedenen Perspektiven nähern. Die philosophische, politische und wirtschaftliche Dimension von Wahrheit und Information wird in ihrem Verhältnis zu Demokratie analysiert. Diese Betrachtungen werden durch Einblicke in den Journalismus ergänzt, mit Blick auf die Situation in der Türkei.

SprecherInnen:

Jeffrey Champlin promovierte an der New York University und lehrt Literatur an der Barenboim-Said Akademie. In seiner Forschung und Lehre beschäftigt er sich mit der Verbindung zwischen Literatur, Kunst, Philosophie und politischer Theorie.

Gülsin Harman arbeitet als Journalistin für internationale Medienhäuser in Istanbul. Zuvor war sie als Länderkoordinatorin im Projekt "On the Line" des Internationalen Presse-Instituts (IPI) tätig.

Vincent F. Hendricks ist Professor für Philosophie und Direktor des "Institute for Information and Bubble Studies" an der Universität Kopenhagen.

Die Veranstaltungsreihe "Jour Fixe - Die Türkei im 21. Jahrhundert" wird gemeinsam von dem Programm „Blickwechsel: Studien zur zeitgenössischen Türkei", Network Turkey und GeT MA, dem German Turkish Masters Program in Social Sciences, organisiert und von der Stiftung Mercator gefördert.

Information on participating / attending:
Die Podiumsdiskussion findet auf Englisch statt.

Bitte melden sie sich per e-mail über blickwechsel.tuerkei@gmail.com an.

Date:

02/08/2018 18:00 - 02/08/2018 19:30

Event venue:

Humboldt-Universität zu Berlin
Hauptgebäude, Senatssaal
Unter den Linden 6
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists, Students

Relevance:

international

Subject areas:

Politics

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

02/06/2018

Sender/author:

Boris Nitzsche

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59592


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).