idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/16/2018 - 05/16/2018 | Leipzig

Geraubt, geschätzt und umgedeutet. Beutekunst in historischer Perspektive

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung des GWZO im Sommersemester 2018.

Die Ringvorlesung steht unter dem Thema: Sieger auf Beutezug oder: Wem gehört die Kunst? Kunst und Kultur als Kriegsbeute in der Geschichte des östlichen Europa.

Heutige Referenten: Dr. Susanne Jaeger (GWZO) und Dr. Marius Winzeler (Nationalgalerie Prag)

Der Vortrag thematisiert Kunstraub und Beutekunst als „anthropologische Konstante“ im Laufe der Geschichte seit der Antike bis zu den Napoleonischen Kriegen. Der Schwerpunkt wird auf dem 17. Jahrhundert und den gezielten Plünderungen von Kunstsammlungen und Bibliotheken während des Dreißigjährigen Krieges liegen. Dabei geht es um die Umdeutungen, die translozierte Objekte im Laufe ihre Geschichte an den neuen Orten erfuhren, und um die jeweiligen rechtlichen Bestimmungen, die bei Plünderungen im Rahmen von Kriegshandlungen zugrunde gelegt wurden.

Information on participating / attending:
keine

Date:

05/16/2018 17:00 - 05/16/2018

Event venue:

Reichsstraße 4–6
Specks Hof (Eingang A), 4. Etage, Konferenzraum
04109 Leipzig
Sachsen
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Art / design, History / archaeology, Language / literature, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

02/27/2018

Sender/author:

Virginie Michaels

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59883

Attachment
attachment icon Flyer zur Ringvorlesung 2018

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).