idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
05/30/2018 - 05/30/2018 | München

Das Drama Fußball – warum fesselt es die Massen?

Fußball ist Kondition, Technik, Taktik und Coaching? Wie sehr spielt der Faktor Zufall mit? Wir laden Sie zum Presseworkshop anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft ein, bei welchem der "Zufall beim Fußball' im Mittelpunkt steht und aus zwei wissenschaftlichen Perspektiven analysiert wird: aus Sicht der Trainingswissenschaft und aus philosophischem Blickwinkel.

Presseworkshop: Das Drama Fußball

Mittwoch, 30. Mai 2018 um 14:30 Uhr im Vorhoelzer Forum

Fußball ist Kondition, Technik, Taktik und Coaching? Wie sehr spielt der Faktor Zufall mit? Wir laden Sie zum Presseworkshop anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft ein, bei welchem der "Zufall beim Fußball' im Mittelpunkt steht und aus zwei wissenschaftlichen Perspektiven analysiert wird: aus Sicht der Trainingswissenschaft und aus philosophischem Blickwinkel.

Teams mit besten Voraussetzungen und Könnern am Ball verlieren kläglich, während Mannschaften ins Finale ziehen, die zu Spielbeginn als Außenseiter galten. Was passiert da und warum fesselt es die Massen? Wie sehr spielt die Taktik eines Trainers eine Rolle? Zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen sich dem Diskurs:

Professor Martin Lames vom Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der TUM untersucht mit empirischen und IT-gestützten Methoden, welche Variablen zum Sieg verhelfen – und wie oft der Zufall einwirkt. Anhand berühmter Zufalls-Tore erläutert er seinen wissenschaftlichen Ansatz. (Siehe aktuelle Publikation: MARTIN LAMES: Chance involvement in goal scoring in football – an empirical approach, German Journal of Exercise and Sport Research 2018, 48: 278. https://doi.org/10.1007/s12662-018-0518-z)

Sein Gast, der emeritierte Professor Paul Hoyningen-Huene vom Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover, blickt dagegen aus philosophischer Perspektive auf den Fußball und stellt die These auf: "Fußball stellt das Drama des Lebens nach."

Nehmen Sie teil am Presseworkshop der TUM:

Mittwoch, 30. Mai
von 14.30 Uhr bis spätestens 16.45 Uhr
im Vorhoelzer Forum (Anfahrt siehe: http://www.ar.tum.de/vf/startseite/ ), Arcisstr. 21 im 5. Stock, Raum 5170

Ablauf:
- 14.30 Uhr: Impuls-Vortrag – Warum fasziniert Fußball? Prof Paul Hoyningen-Huene
- 14.45 Uhr: Impuls-Vortrag - Das Drama Fußball aus spielanalytischer Sicht Prof Martin Lames
- ab zirka 15 Uhr: Diskussion und Fragerunde mit den beiden Wissenschaftlern
- von zirka 16 bis 16.45 Uhr Möglichkeit zu Kurzinterviews (oder Fortführen der Diskussion)

Information on participating / attending:
Bitte vorab anmelden bei:

Technische Universität München
Corporate Communications Center
Sabine Letz
Tel: ++49/89/289 22562
Mail: sabine.letz@tum.de

Date:

05/30/2018 14:30 - 05/30/2018 17:00

Registration deadline:

05/30/2018

Event venue:

TUM Innenstadt, Raum 5170, Institutsbau,
Arcisstr. 21, 5. Obergeschoss, Südterrasse

Weg: Anfahrt TUM Innenstadtcampus, Haupteingang TUM, Gang links, Fahrstuhl am Ende des Gangs in das 5. OG
80333 München
Bayern
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Philosophy / ethics, Psychology, Sport science

Types of events:

Press conferences, Seminar / workshop / discussion

Entry:

05/28/2018

Sender/author:

Dr. Ulrich Marsch

Department:

Corporate Communications Center

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event60630


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).