idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
10/25/2018 - 10/25/2018 | Berlin

Netzwerk Verbraucherforschung – Jahreskonferenz 2018

Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?

Am 25. Oktober 2018 findet im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Berlin die Jahreskonferenz des Netzwerks Verbraucherforschung zum Thema "Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?" statt. Die Vorträge werden von ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Spektrum der Verbraucherwissenschaften gehalten.

Netzwerk Verbraucherforschung – Jahreskonferenz 2018
Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?

Konsum ist ein herausragendes, gestaltendes Merkmal unserer Lebenswirklichkeit, ebenso wie die technologische Entwicklung. In einem früher nicht gekannten Ausmaß formt die Konsumgesellschaft seit der industriellen Revolution Wirtschaft, Kultur und Politik und führt zum Aufstieg des Verbrauchers. Die aktuelle digitale Revolution wiederum bringt veränderte Produktions- und Konsumverhältnisse hervor, die das Verbrauchersubjekt vielfältig herausfordern und verändern.

Die gegenwärtige Phase der Transformation der Konsumgesellschaft wird daher durch das Tradierte wie das Digitale zweifach geprägt. Hinzu treten u.a. neue Hedonismen, Moralisierung der Märkte und des Konsums, neue Formen der Warenästhetik, Individualisierung und Kuratierung.

Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede prägen Industriegesellschaft und Digitalgesellschaft hinsichtlich Technik, Konsum, Verbraucherverhalten? Die Diskussion darüber in verschiedenen Perspektiven auf der Basis wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ermöglicht eine vertiefte Sicht auf aktuelle Verbraucherentwicklungen und eine verstehende, aufgeklärte Verbraucherpolitik.

Programm der Jahreskonferenz 2018 des Netzwerks Verbraucherforschung

09:30 Uhr Registrierung

10:30 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Peter Kenning
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecher des Koordinierungsgremiums des Netzwerks Verbraucherforschung

Gerd Billen
Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

10:45 Uhr Vortrag Genese und Zukunft der Konsumgesellschaft

Prof. Dr. Wolfgang König
Technische Universität Berlin

Moderation: Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

11:30 Uhr Panel 1: Zwischen Emanzipation und Disziplinierung? – Folgen der Quantifizierung in digitalen Konsumräumen

Prof. Dr. Steffen Mau
Humboldt-Universität zu Berlin
Auf dem Weg in die Scoringgesellschaft? Über den Umgang mit digitalen Statusdaten

Prof. Dr. Alexander Roßnagel
Universität Kassel
Quantifizierung der Persönlichkeit – aus grundrechtlicher und datenschutzrechtlicher Sicht

Moderation: Prof. Dr. Jörn Lamla
Universität Kassel, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

12:45 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr Panel 2: Lebensstile, Bekenntniskultur, Warenästhetik – Neue (digitale) Konsumwelten?

Prof. Dr. Wolfgang Ullrich
Kunst- und Konsumtheoretiker, Leipzig
Demonstrativer Konsum im Social Web. Über Influencer, Hipster, Moralisten und andere Sozialfiguren

Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein
Universität des Saarlandes
Von „mental maps“ zur Aktivierung – was ärgert und fasziniert Konsumenten am Point of Sale?

Moderation: Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

15:00 Uhr Panel 3: Verbraucherverhalten, neue Ordnung der Gefühle, alte und neue Konsumgesellschaft

Dr. Anne Schmidt
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Kalkül und Gefühl. Verbraucherführung in der Zwischenkriegszeit

Prof. Dr. Gudrun M. König
Technische Universität Dortmund
Modus der Moderne: die permanente Erfindung der Konsumenten

Moderation: Prof. Dr. Oliver Büttner
Universität Duisburg-Essen

16:15 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Wissenschaft trifft Politik: Neuer Aufbruch, Neue Dynamik – auch für die Verbraucherpolitik

Diskussion mit Vertreter/innen der Bundestagsfraktionen

Moderation: Prof. Dr. Peter Kenning
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecher des Koordinierungsgremiums des Netzwerks Verbraucherforschung

18:30 Uhr Zusammenfassung und Forschungsfragen

Prof. Dr. Jörn Lamla
Universität Kassel, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

18:45 Uhr Ausklang mit Imbiss

Information on participating / attending:
Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt.

Zutritt nur mit einem gültigen Lichtbildausweis. Bitte planen Sie für die Zugangskontrolle etwas mehr Zeit ein.

Steffi Schinschke
Geschäftsstelle Netzwerk Verbraucherforschung
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Mohrenstraße 37
10117 Berlin
Tel.: 030 18 580-9471
E-Mail: netzwerk-verbraucherforschung@bmjv.bund.de

Date:

10/25/2018 09:30 - 10/25/2018 19:00

Event venue:

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Gustav-Heinemann-Saal
Mohrenstraße 37
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

09/25/2018

Sender/author:

Carolin Grape

Department:

Stabsstelle Presse und Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61654


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).