Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Industrielle Sicherheit an der Hochschule Augsburg

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
11/04/2019 - 11/04/2019 | Augsburg

Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Industrielle Sicherheit an der Hochschule Augsburg

Die Fakultät für Elektrotechnik der Hochschule Augsburg bietet eine Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Industrielle Sicherheit an. Sie findet am Montag, 4. November, von 13.15 Uhr bis 14 Uhr im Raum A 2.15 auf dem Campus am Brunnenlech statt. Interessenten werden auch Gelegenheit haben, sich das Labor für industrielle Sicherheit anzuschauen. Für weitere Auskünfte steht die Fachstudienberaterin Professorin Helia Hollmann gerne zur Verfügung: helia.hollmann@hs-augsburg.de.

Professorin Helia Hollmann sagt: „Früher waren Industrieanlagen von IT-Netzwerken entkoppelt. Das hat sich mit dem Paradigmenwechsel hin zu Industrie 4.0 grundlegend geändert. Eine fortschreitende Digitalisierung und eine stärkere inner- und überbetriebliche Vernetzung, die häufig global organisiert ist, sind Realität.“ Bedingt durch Angriffe auf Produktionsstandorte innerhalb und außerhalb von Deutschland rücke die Sicherheit von industriellen Automatisierungs- und Steuerungsanlagen in den Fokus der Entscheidungsträger in Industrie und Gesellschaft. Dem gegenüber stehe aber ein eklatanter Fachkräftemangel. Absolventen mit technischem Know-how im Bereich der industriellen Automatisierung und Steuerung, der IT- und Wertschöpfungsnetzwerke, die auch in den Themengebieten Safety und Security stark aufgestellt sind, seien auf dem Markt praktisch nicht verfügbar. Hier will die Hochschule Augsburg mit dem Masterstudiengang Industrielle Sicherheit für Abhilfe sorgen.

Der Studiengang „Industrielle Sicherheit“ vermittelt den Studierenden eine ganzheitliche Sicht auf die Sicherheit und lässt ihnen Raum für eine Spezialisierung in einem Teilgebiet. Sie können komplexe Fragestellungen im Bereich der industriellen Sicherheit erfassen, analysieren, Lösungen für die Problemstellungen entwerfen oder Lösungsvorschläge vergleichend bewerten und in ihrem Spezialgebiet praktisch umsetzen.

Aktuelles Sicherheits-Know-how im industriellen Umfeld

Ziel des Studiengangs ist es, die Absolventen dem Arbeitsmarkt als klassisch-technische Sicherheitsexperten, als Entwickler sicherer Produkte und Fertigungsstraßen oder als Management- und Prozessberater zur Verfügung zu stellen. Mittelfristiges Ziel ist der Aufbau von aktuellem Sicherheits-Know-how im industriellen Umfeld von KMUs des bayerisch-schwäbischen Raums und darüber hinaus, wie Professorin Helia Hollmann erklärt.

Eine interdisziplinäre Studierendengruppe wird in diesem konsekutiven Masterstudiengang von einem interdisziplinären Team von Professorinnen und Professoren aus den Fakultäten für Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaft der Hochschule Augsburg unterrichtet. Spezialisten aus der Industrie werden als Lehrbeauftragte hinzugezogen. Zudem beteiligen sich Forscher des Instituts für innovative Sicherheit an der Hochschule Augsburg, kurz HSA_innos, und des Technologietransferzentrums Nördlingen an der Lehre. In einem fächerübergreifenden Großprojekt an innovativen Industrie-4.0-Szenarien können die Studierenden ihre Kompetenzen in Teams in der Praxis erproben und schließlich in einer Masterarbeit – oftmals in Kooperation mit der Industrie – unter Beweis stellen.

Information on participating / attending:

Date:

11/04/2019 13:15 - 11/04/2019 14:00

Event venue:

Hochschule Augsburg
Fakultät für Elektrotechnik
Campus am Brunnenlech
Gebäude A
Raum A 2.15
An der Hochschule 1
86161 Augsburg
Bayern
Germany

Target group:

Students

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Electrical engineering, Information technology

Types of events:

(Student) information event / Fair

Entry:

10/25/2019

Sender/author:

Dr. Christine Lüdke

Department:

Referat Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65069

Attachment
attachment icon Vernetzte Automatisierungs- und Steuerungsanlage

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay