Wenn Begabung und Bildungswege abweichen: Verabschieden wir uns von der Leistungsgerechtigkeit?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
02/14/2020 - 02/14/2020 | Mainz

Wenn Begabung und Bildungswege abweichen: Verabschieden wir uns von der Leistungsgerechtigkeit?

Das Symposium im Rahmen der Reihe ›Zukunftsfragen der Gesellschaft‹ am 14. Februar, diskutiert aus der Perspektive von Intelligenz- und Lernforschung sowie aus der Bildungsökonomie, unter anderem die Fragen, ob gegenwärtige bildungspolitische Steuerungsinstrumente im Zweifelsfall eher Intelligenz oder soziale Herkunft bevorzugen und welche gesellschaftlichen Konsequenzen zu erwarten sind, wenn sich letzteres durchsetzt.

Menschen unterscheiden sich in der Geschwindigkeit und Tiefe, mit der sie neue Informationen aufnehmen sowie in ihrer Fähigkeit zum schlussfolgernden Denken, und diese Unterschiede haben eine genetische Ursache. Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war in vielen Ländern Dank der Ausweitung der tertiären Bildung das Zeitalter der Bildungsaufsteiger: Intelligente Kinder aus nicht-akademischen Familien hatten gute Chancen auf eine universitäre Bildung und konnten so zum allgemeinen Wohlstand beitragen. Fragen zur adäquaten Nutzung von Intelligenzreserven und zur Bildungsgerechtigkeit stellen sich jedoch neu, seitdem sich der Anteil an Universitätsabsolventen in den meisten Ländern stabilisiert hat.

Es diskutieren: Prof. Dr. Frank Spinath (Professor für Differentielle Psychologie
und Psychologische Diagnostik), Prof. Dr. Elsbeth Stern (Professorin für Lehr- und Lernforschung) und Prof. Dr. Stefan Wolter (Professor für Bildungsökonomie).

Eine Veranstaltung im Rahmen des Themenjahres 2020 »Mensch und Wahrheit«

Information on participating / attending:
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 07.02.2020 an das Präsidialbüro

Akademie der Wissenschaften
und der Literatur
Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz
T 061 31/577 (0)-201, F 061 31/577-206
praesidialbuero@adwmainz.de

Date:

02/14/2020 15:00 - 02/14/2020 17:30

Registration deadline:

02/07/2020

Event venue:

Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Psychology, Social studies, Teaching / education

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

01/07/2020

Sender/author:

Saskia Krahl

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65607

Attachment
attachment icon Einladungsflyer mit Programm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay