Konferenz: Gefühl und Krankheit – Geschichte(n) einer komplizierten Beziehung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
01/29/2020 - 01/31/2020 | Berlin

Konferenz: Gefühl und Krankheit – Geschichte(n) einer komplizierten Beziehung

Berliner Konferenz erkundet die Emotionsgeschichte von Krankheit und Gesundheit

Wie roch eine Röntgenbestrahlung in den 1920er Jahren? Welche Geräusche erzeugten Bestrahlungsgeräte und Belüftungssysteme? Wie fühlten sich die Strahlenschutzmaßnahmen durch Abdeckung auf der Haut an? Und wie verdichteten sich diese Sinneserfahrungen zu einer Gefühlserfahrung?

Schon immer bestimmen auch sinnliche Erfahrungen des Fühlens und Tastens, der Geräusche und des Geruchs unsere Emotionen gegenüber Krankheiten. Am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung hat ein Forschungsprojekt mit Fokus auf die Emotionsgeschichte Krebskrankheit im 20. Jahrhundert erforscht, wie medizinische Forschung, Gesundheitspolitik, Arzt-Patienten-Verhältnissen oder technische Geräte unsere emotionale Wahrnehmung von Krankheiten beeinflussen.

Die interdisziplinäre Abschlusskonferenz diskutiert in Vorträgen und Diskussionen die Ergebnisse des Forschungsprojekts und erkundet Methoden, mit der die Emotionsgeschichte von Krankheit und Gesundheit auch in Zukunft erforscht werden kann.

Keynote
Mittwoch, 29. Januar 2020, 18:00 Uhr
Forensic Sense: Sexual Violence, Medical Professionals, and the Sense
Joanna Bourke (Birkbeck, University of London)

Die englischsprachige Konferenz „Feeling Dis/ease – New Perspectives on Contemporary History“ ist die Abschlusskonferenz des Minerva-Forschungsschwerpunkts „Gefühl und Krankheit. Geschichte(n) einer komplizierten Beziehung“. Die Konferenz wird organisiert von Bettina Hitzer, Leiterin der Minerva-Forschungsgruppe am Forschungsbereich Geschichte der Gefühle.

Information on participating / attending:
Für Pressevertreter*innen: Möchten Sie an der Konferenz oder an einzelnen Programmpunkten teilnehmen oder haben Sie Interviewwünsche? Dann wenden Sie sich bitte bis zum 27. Januar 2020 an: presse@mpib-berlin.mpg.de

Für Wissenschaftler*innen: Die Konferenz ist offen für das interessierte Fachpublikum. Wir bitten um Anmeldung an Karola Rockmann rockmann@mpib-berlin.mpg.de

Date:

01/29/2020 - 01/31/2020

Registration deadline:

01/27/2020

Event venue:

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Lentzeallee 94
14195 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

international

Subject areas:

History / archaeology, Medicine

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

01/21/2020

Sender/author:

Nicole Siller

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65756


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay