idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
03/03/2021 - 03/05/2021 | München

INUAS Konferenz 2021: Urbane Transformationen: Ressourcen

Die Konferenzreihe „Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume“ bildet ein Podium für die Auseinandersetzung mit aktuellen Perspektiven für die Entwicklung der Metropolregionen München, Wien und Zürich. Nach der Auftaktkonferenz in Wien mit dem Thema „Wohnen“ 2019, widmet sich die zweite internationale Tagung der Konferenzreihe in München 2021 dem Thema Ressourcen mit den vier Sektionen ZEIT, RAUM, ENERGIE, MATERIAL. Die Tagung „Öffentliche Räume“ folgt 2021 in Zürich.

Die vier Sektionen der Konferenz behandeln jeweils technische, ökologische, politische und soziale Schwerpunkte. Forschende, AbsolventInnen und Studierende unterschiedlicher Disziplinen sowie Akteure und Initiativen in angewandten Arbeitsfeldern sind eingeladen, zu den folgenden vier Themenschwerpunkten wissenschaftliche Beiträge und Projekte aus der urbanen Praxis einzureichen. Im Rahmen der Tagung präsentieren ausgewählte EinreicherInnen ihre Beiträge in Konferenz-Panels, Workshops, ggf. Postersessions oder urbanen Exkursionen/ Interventionen.

Ressource ZEIT

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltfragen (WBGU) identifiziert in dem 2016 erschienenen Bericht „Der Umzug der Menschheit“ Zeit neben Macht und Not als eine der drei großen „Baumeisterinnen der Stadt“. Die knappe und nicht vermehrbare Ressource ZEIT spielt eine entscheidende Rolle im notwendigen Prozess der Transformation zu Nachhaltigkeit (WBGU 2011). In Metropolregionen zeigt sich das insbesondere bei den Themen Klimaschutz, Bereitstellung von Wohnraum und der Vorbereitung auf demographischen Wandel. Wie sind die notwendigen Übergänge so gestaltbar, dass trotz Zeitknappheit in einer beschleunigten Welt (Rosa 2012) die Chancen auf demokratische Teilhabe in der Stadtentwicklung gewahrt bleiben? Die Ressource Zeit ist individuell durch Lebenszeit begrenzt und gleichzeitig gleichmäßig verteilt - jeder Mensch hat 24 Stunden pro Tag. Gesellschaftlich ging die Moderne von unbegrenzt vorhandener Zeit aus (jede Generation hat wieder neue Zeit). Diese Vorstellung von scheinbar unendlichen Zeitvorräten wird jedoch insbesondere durch die Debatte um den Klimawandel untergraben. Es herrscht Zeitdruck und gleichzeitig Ratlosigkeit im Umgang mit den drängenden Herausforderungen. Eingeladen sind Beiträge die sich mit der Ressource ZEIT in Metropolregionen beschäftigen und beispielsweise Fragen stellen nach:

• Beschleunigung und Ressourcenverbrauch
• Planung unter Zeitdruck vs. Beteiligungsansprüche
• Paradoxe Reaktionen auf den Zeitdruck der Klimadebatte
• Zeitregime der Effizienz vs. Zeitregime der Suffizienz

Ressource RAUM

In den Metropolregionen ist RAUM eine wertvolle und mittlerweile hart umkämpfte Ressource. Während auf dem Land ausreichende Flächen zum Wohnen, Arbeiten, für Freizeit, Kultur, Sport, Verkehr, Industrie und Gewerbe zur Verfügung stehen, wird der Lebensraum in den von Zuzug geprägten Städten immer knapper. Konzepte zur Verdichtung, besseren Ausnutzung und Mehrfachnutzung sowie Verteilung und Bewirtschaftung von Flächen sind gefragt und werden seit einiger Zeit deutlich vorangetrieben. Die Tagungssektion Ressource RAUM möchte sich diesen Konzepten widmen – aber auch die Ursachen und langfristigen Auswirkungen des Flächenbedarfs der Metropolregionen nicht außer Acht lassen. Mögliche Beiträge in dieser Sektion beschäftigen sich mit den Themen:

• Parks & Parken – Freiraum und Flächenverbrauch
• Shared Spaces – Arbeit, Wohnen, Freizeit und Verkehr
• Stadt und Umland – Versorgung und Infrastruktur
• Begegnungsräume – Identität und Aneignung

Ressource ENERGIE

Wohnen, Leben in Alltag und Beruf sowie Mobilität in der Stadt dürfen in Zukunft keine klimaschädlichen Gase mehr freisetzen – weder lokal noch durch Bezug von Energie aus fossilen Quellen und Transport über große Distanzen. Im Themenfeld ENERGIE wird betrachtet, wie der Bedarf an Energie für alle Lebensfunktionen verringert werden kann und welche Möglichkeiten für die umweltfreundliche Gewinnung, Verteilung und Nutzung von Energie bestehen. Im Mittelpunkt stehen nachhaltige Lösungen für Energiesysteme im urbanen Raum: Konzepte für den Gebäudeentwurf und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen im Gebäude- und Quartiersmaßstab sowie der Aufbau intelligenter Netze, die Wohnen und Mobilität verbinden. Mögliche Beiträge in dieser Sektion beschäftigen sich mit den Themen:

• Energiebilanz der Stadt – Bedarf und Potentiale
• Effiziente Gebäude und Quartiere – Bau, Unterhalt und Betrieb
• Nutzerverhalten - Suffizienz und Smart City
• Regenerative Energien – Quellen, Speicher und Netze
• Urbane Energiewende – Wärme, Strom, Mobilität

Ressource MATERIAL

Wie wollen wir in Zukunft im urbanen Umfeld mit unseren materiellen Ressourcen umgehen? Diese Fragestellung umfasst den gesamten Bereich der Materialwirtschaft. Prozesse des urbanen Lebens sollen nicht nur bis zum Ende, sondern sogar bis zur vollständigen Wiederverwendung gedacht werden.
Im Bauwesen steht hier der vollständige Baustoffkreislauf als Ziel: cradle to cradle, urban mining. Der Fokus liegt auf ressourcenschonendem, nachhaltigem, rückbaufähigem Bauen und der Verwendung wiederverwendbarer und rezyklierter Baustoffe. Ein wesentliches Ziel ist die Erhaltung unseres Baubestandes.
In analoger Weise nähern wir uns dem Umgang mit Ge- und Verbrauchsgütern: Lebensdauern verlängern, Mengen – insbesondere Schadstoffe – reduzieren, Wertstoffe mit gleicher Wertigkeit im Kreislauf halten. Wie schaffen wir es als Gesellschaft, uns selbst Anreize für einen zukunftsorientierten Verbrauch zu geben? Mögliche Beiträge in dieser Sektion beschäftigen sich mit den Themen:

• Life-cycle – Reparatur, Lebensdauer und Anpassungsfähigkeit
• Urban Mining und Circular Economy
• Werterhaltung – Transformation ohne Verlust
• Erhaltung des Baubestands, nachhaltiges Bauen

Das INUAS Netzwerk

Der Hochschulverbund INUAS (International Network of Universities of Applied Sciences) wurde 2011 als institutionelle Kooperation dreier Hochschulen der DACH-Region – der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München (D), der FH Campus Wien University of Applied Sciences (A) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CH) gegründet.Das INUAS-Netzwerk setzt den inter- und transdisziplinären Diskurs zu urbanen Transformationen in wachsenden Städten fort und lädt zur internationalen Konferenzreihe „Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume“ ein. Ziel der Konferenzreihe ist es, den inter- bzw. transdisziplinären Austausch zu urbanen Transformationen zu forcieren, gegenwärtige Herausforderungen in wachsenden Städten und Regionen zu diskutieren und zur nachhaltigen Entwicklung urbaner Räume beizutragen.

Die Konferenz wird vom 03-05. März 2021 an der Hochschule München stattfinden. Derzeit ist eine virtuelle Tagung in Planung.

Bis Ende Oktober 2020 werden das Programm sowie die Teilnahmemodalitäten der Tagung auf der INUAS-Webseite veröffentlicht.

Information on participating / attending:
Hinweise zur Teilnahme werden noch folgen.

Date:

03/03/2021 09:00 - 03/05/2021 15:00

Event venue:

Hochschule München, Lothstraße 64, 80335 München
80335 München
Bayern
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

international

Subject areas:

Construction / architecture, Cultural sciences, Energy, Materials sciences, Philosophy / ethics

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

09/01/2020

Sender/author:

Christiane Taddigs-Hirsch

Department:

Hochschulkommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event66785


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).