idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
04/28/2021 - 04/28/2021 | Virtuell

(Ärztlich) assistierte Selbsttötung. Ergebnisse der Online-Umfrage der DGHO

Online-Pressekonferenz der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.
„(Ärztlich) assistierte Selbsttötung. Ergebnisse der Online-Umfrage der DGHO“
Mittwoch, 28. April 2021, 10:00 bis 11:20 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr stellte das Bundesverfassungsgericht klar, dass ein selbstbestimmtes Sterben laut Grundgesetz Ausdruck persönlicher Autonomie ist. Diese Freiheit umfasse auch, hierfür bei Dritten Hilfe zu suchen und in Anspruch zu nehmen. Der § 217 im Strafgesetzbuch zum Verbot der gewerbsmäßigen Sterbehilfe wurde von den Bundesrichtern gekippt und die Legislative zur Neuregelung aufgefordert. Auch die Ärzteschaft muss nun ihre berufsrechtlichen Regelungen anpassen. Derzeit sieht die Musterberufsordnung noch ein ausdrückliches berufsrechtliches Verbot ärztlicher Suizidbeihilfe vor. Das Thema Neuregelung steht jedoch bereits auf der Tagesordnung des 124. Ärztetages im Mai.

Trotz optimaler, palliativmedizinischer Betreuung besteht bei einigen Krebspatient*innen der Wunsch, ihrem Leben bei unerträglichem Leiden selbstbestimmt ein Ende zu setzen. Ausgehend vom vorliegenden Regelungsbedarf hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. deshalb – wie schon 2015 in der Diskussion um die Einführung des § 217 – eine Diskussion unter ihren Mitgliedern angestoßen und eine Umfrage zum Thema durchgeführt. Gefragt wurde nach der Bereitschaft, tödliche Medikamente an Patient*innen auszuhändigen, aber auch danach, wie oft von Krebskranken Informationen zur Sterbehilfe oder zu tödlichen Medikamenten erbeten werden. Die onkologisch tätigen Ärzt*innen gaben zudem Auskunft dazu, ob sie die Beratung zur Sterbehilfe, die Prüfung der Freiverantwortlichkeit des Sterbewunsches oder die Abgabe von tödlichen Medikamenten als ärztliche Aufgaben ansehen und wie aus ihrer Sicht eine rechtliche Regelung des (ärztlich) assistierten Suizids ausgestaltet werden sollte.

Die Ergebnisse der Befragung möchten wir Ihnen gerne vorstellen und laden Sie herzlich ein zur

Online-Pressekonferenz
der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

„(Ärztlich) assistierte Selbsttötung. Ergebnisse der Online-Umfrage der DGHO“

Mittwoch, 28. April 2021, 10:00 bis 11:20 Uhr
(Akkreditierte Medienvertreter*innen erhalten den Zugangslink per Mail)

Für Ihre Fragen stehen zur Verfügung:

• Prof. Dr. med. Lorenz Trümper, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO
• Prof. Dr. med. Maike de Wit, Mitglied im Vorstand der DGHO
• Prof. Dr. med. Jan Schildmann, Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik 
der Medizin des Universitätsklinikums Halle (Saale)
• Prof. Dr. med. Dr. phil. Eva Winkler, Oberärztin und Leiterin der Sektion „Translationale Medizinische Ethik“, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT), Universitätsklinik Heidelberg

Eine Übersicht der Themen der Pressekonferenz bietet Ihnen das beigefügte Programm.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Veranstaltung und bitten um Anmeldung unter k.thellmann@akzent-pr.de. Bei Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an Frau Kirsten Thellmann von der uns unterstützenden Agentur akzent (0761 / 70 76 904).

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Lorenz Trümper
Geschäftsführender Vorsitzender

Prof. Dr. med. Hermann Einsele
Vorsitzender

Prof. Dr. med. Maike de Wit
Mitglied im Vorstand

PD Dr. med. Ingo Tamm
Mitglied im Vorstand

Information on participating / attending:
Medienschaffende akkreditieren sich bitte bei Frau Kirsten Thellmann (k.thellmann@akzent-pr.de)

Date:

04/28/2021 10:00 - 04/28/2021 11:20

Event venue:

Online-Pressekonferenz der DGHO

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
Virtuell
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Law, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Politics

Types of events:

Press conferences

Entry:

04/22/2021

Sender/author:

Michael Oldenburg

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68518

Attachment
attachment icon Programm Online-PK am 28.4.2021

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).