idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
01/18/2022 - 01/18/2022 | Frankfurt am Main

Tagung am Institute for Law and Finance (ILF) zum Stand der Digitalisierung im Finanzsektor

Unter dem Titel „Data, Digitalization, Decentralized Finance and Central Bank Digital Currencies: The Future of Banking and Money“ lädt das Institute for Law and Finance (ILF) der Goethe-Universität Medienschaffende am Dienstag, 18. Januar, 9 bis 16:45 Uhr. Die Konferenz nimmt die Situation auf dem internationalen Finanzmarkt in den Blick.

Wo steht der Finanzsektor in Sachen Digitalisierung? Diese Frage ist von großer Relevanz für Wirtschaft und Gesellschaft – auch in Zeiten der Pandemie. Unter dem Titel „Data, Digitalization, Decentralized Finance and Central Bank Digital Currencies: The Future of Banking and Money“ lädt das Institute for Law and Finance (ILF) der Goethe-Universität Medienschaffende am Dienstag, 18. Januar, 9 bis 16:45 Uhr, zu einer Konferenz ein, die wegen der Coronasituation online stattfinden wird. Es ist die zehnte Tagung der Reihe „Future of the Financial Sector“.

Die Konferenz nimmt die Situation auf dem internationalen Finanzmarkt in den Blick. Persönlichkeiten aus dem öffentlichen und privaten Teil des Finanzsektors werden mit führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern darüber diskutieren, ob etablierte Banken eine Chance haben, mit Fintech-Unternehmen und Technologieriesen im Bereich Digitalisierung mitzuhalten – und wenn ja, welche. Regulatoren aus Europa, Asien und den USA befassen sich in ihren Beiträgen mit der Frage, ob die vorhandenen Kontrollmechanismen ausreichend sind und den richtigen Ansatz verfolgen. Und Zentralbanker werden erklären, wie sie sich in Hinblick auf digitale Währungen positionieren werden und wer davon profitieren wird.

Die Keynoterede hält Augustin Carstens, Managing Director der Bank for International Settlements. Weitere Sprecher sind unter anderem: Ashley Alder (IOSCO), Tobias Adrian (IMF), John Berrigan (EU-Kommission), Ulrich Bindseil (EZB), Andrea Maechler (Swiss National Bank); auf akademischer Seite nehmen u.a. Teil: Barry Eichengreen (Berkeley), Markus Brunnermeier (Princeton) und Stephen Cecchetti (Brandeis University).

Information on participating / attending:
Bitte melden Sie sich vor dem 18. Januar an unter: https://anmeldung/ilf-frankfurt.de. Der Link zur Teilnahme wird Ihnen dann per E-Mail zugesandt.

Date:

01/18/2022 09:00 - 01/18/2022 16:45

Registration deadline:

01/17/2022

Event venue:

Der Zoom-Link wird Ihnen nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.
60323 Frankfurt am Main
Hessen
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

international

Subject areas:

Economics / business administration, Information technology, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

01/12/2022

Sender/author:

Anke Sauter

Department:

Public Relations und Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event70522


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).