idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo

05/25/2018 - 05/27/2018 | Berlin

Konferenz Emanzipation

Führende internationale Intellektuelle diskutieren auf Tagung der HU den aktuellen Stand der Emanzipation

Vom 25. bis zum 27. Mai findet in Berlin die internationale sozialphilosophische Tagung „Emanzipation“ statt. Sie wird von der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), dem Center for Humanities & Social Change an der HU Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Menschenrechtsorganisation medico international e.V. veranstaltet. In drei Plenarveranstaltungen und zwölf Kolloquien diskutieren führende Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Intellektuelle aus aller Welt, darunter Seyla Benhabib, Wendy Brown, Didier Eribon, Nancy Fraser, Achille Mbembe, Christoph Menke, Chantal Mouffe, Sally Haslanger, Charles W. Mills, Milo Rau, Hartmut Rosa, Gesine Schwan.

Der Begriff der Emanzipation birgt einen Anspruch auf universelle Befreiung von Herrschaft, auf Freiheit, Gleichheit und gegenseitige Anerkennung, der über jedes partikulare Anliegen hinausführt. Emanzipation ist deshalb Knotenpunkt der aktuellen sozialphilosophischen wie gesellschaftspolitischen Debatten. Die Tagung will diese Debatten so bündeln, dass sie sich gegenseitig erhellen und damit auch den Zusammenhang der Auseinandersetzungen verständlich machen, in denen gesellschaftlich um Emanzipation gerungen wird. Thematisch reicht das von grundsätzlichen Erörterungen – Was ist Emanzipation? – bis zu Debatten, die auch auf Praxis orientieren: Politik der Lebensformen, Befreiung und Geschlecht, Erziehung zur Mündigkeit, Solidarität in der Katastrophe und andere.

Dass sich im Mai der letzte große Aufbruch emanzipatorischer Praxis und Theorie von 1968 zum fünfzigsten Mal jährt, ebenso wie die Tatsache, dass Begriff und Sache der Emanzipation heute massiv unter Druck stehen, ist dabei Anlass wie Leitmotiv der Tagung.

Die Tagung wird mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Center for Humanities & Social Change an der HU Berlin und medico international e.V. finanziert.

Information on participating / attending:
Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.

Date:

05/25/2018 - 05/27/2018

Event venue:

Fr. 25.05.2018
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

Sa. 26.05.2018 und So. 27.05.2018
Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Scientists and scholars, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Philosophy / ethics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

05/14/2018

Sender/author:

Boris Nitzsche

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event60492


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).