idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo

01/22/2020 - 01/22/2020 | Kiel

Flucht und Migration aus rechtlicher Perspektive

Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Zwischen Effizienz und Individualgerechtigkeit. Anforderungen an Asylverfahren“ sollen Praktikerinnen und Praktiker zu Wort kommen und aus ihrem Arbeitsalltag berichten, um anschließend mit dem Publikum weitere offene Fragen zu diskutieren.

Wie steht es um Flucht und Migration aus juristischer Sicht? Wie definiert das Gesetz die Begriffe „Flüchtling“, „Asylbewerber“ und „Migrant“? Was ist dran an Obergrenzen, Quoten und dem Abschied vom Individualrecht auf Asyl? Wie steht es um Abschiebungsverbote und -hindernisse? Auf Einladung des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) geben Expertinnen und Experten in einer neuen Ringvorlesung Antworten auf Fragen wie diese. Am Mittwoch, 22. Januar, wird der erste Teil der Ringvorlesung mit einer Podiumsdiskussion abgeschlossen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Wenn es um Durchführung von Asylverfahren in Deutschland geht, wird in den Medien und der öffentlichen Diskussion aus verschiedener Perspektive Kritik geübt: die Verfahrensdauer sei zu lang, abgelehnte Asylbewerberinnen und Asylbewerber würden nicht zurückgeführt, Unsicherheit sei für Geflüchtete traumatisierend, integrationswillige Gelüchete hätten unzählige Hindernisse zu überwinden, Asylverfahren seien anfällig für Missbrauch. Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Zwischen Effizienz und Individualgerechtigkeit. Anforderungen an Asylverfahren“ sollen Praktikerinnen und Praktiker zu Wort kommen und aus ihrem Arbeitsalltag berichten, um anschließend mit dem Publikum weitere offene Fragen zu diskutieren.

Moderiert wird die Veranstaltung durch die Kieler Völkerrechtlerin Professorin Nele Matz-Lück. Ihre Diskussionsgäste sind Mathias Bergmann, Rechtsanwalt, Joschka Peters-Wunnenberg, Refugee Law Clinic der CAU, Maren Petersen, Vizepräsidentin Verwaltungsgericht Schleswig, und Phillip Scheel, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Podiumsdiskussion „Zwischen Effizienz und Individualgerechtigkeit. Anforderungen an Asylverfahren“
Wann: 22.1.2020, 18:15 bis 20:00 Uhr
Wo: Kiel, Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP3), Hörsaal 3

Ein Foto steht zum Download bereit:
http://www.uni-kiel.de/de/pressemitteilungen/veranstaltungsreihen/rv-migration-asylverfahren.jpg
Motivbild.
© Pixabay

Kontakt:
Prof. Dr. Nele Matz-Lück, LL.M.
Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht
Telefon: 0431/880-2083
E-Mail: nmatz@wsi.uni-kiel.de

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text/Redaktion: Claudia Eulitz
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de Internet: www.uni-kiel.de Twitter: www.twitter.com/kieluni
Facebook: www.facebook.com/kieluni Instagram: www.instagram.com/kieluni

Link zu Einzelterminen:
www.uni-kiel.de/de/universitaet/detailansicht/news/328-rv-flucht-und-migration

Link zur Meldung:
www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/016-podium-flucht-und-migration

Information on participating / attending:
Eintritt frei, ohne Anmeldung.

Date:

01/22/2020 18:15 - 01/22/2020 20:00

Event venue:

Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP3), Hörsaal 3
24118 Kiel
Schleswig-Holstein
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Law, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

01/17/2020

Sender/author:

Dr. Boris Pawlowski

Department:

Presse, Kommunikation und Marketing

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65736


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).