idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
05/02/2005 11:16

Expertenkommission Hochschulmedizin NRW hat ihre Arbeit aufgenommen

Thomas Breustedt Referat "Presse und Kommunikation"
Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

    Die Expertenkommission Hochschulmedizin NRW, die bis Mitte 2006 Empfehlungen für eine Profilstärkung der nordrhein-westfälischen Hochschulmedizin entwickeln soll, nahm heute (02.05.) in Düsseldorf ihre Arbeit auf. Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft betonte bei der Begrüßung der Kommissionsmitglieder: "In Absprache mit den Leitungen der Hochschulen und der Universitätsklinika haben wir die Kommission eingesetzt. Sie hat das klare Ziel, Empfehlungen zu entwickeln, wie die vielen Stärken der Hochschulmedizin in NRW künftig noch deutlicher herausgehoben werden können. Nur so kann ihre nationale und internationale Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden. Zugleich gilt es, neue zukunftsweisende Schwerpunkte zu entwickeln und die standortübergreifende Zusammenarbeit zu stärken."

    Vorsitzender der Kommission ist Herr Prof. Dr. Dichgans, Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Vorsitzender der Senatskommission für klinische Forschung. Der Kommission, die alle sieben medizinischen Fakultäten in Aachen, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln und Münster besuchen wird, gehören neben dem Vorsitzenden neun weitere international anerkannte Mediziner und Hochschullehrer aus dem gesamten Fächerspektrum der Hochschulmedizin an.

    Die Kommissionsmitglieder neben Professor Dichgans sind:

    oProf. Dr. med. Ingo Autenrieth, Universitätsklinikum Tübingen
    oProf. Dr. Cord-Michael Becker, Universität Erlangen-Nürnberg
    oProf. Dr. med. Hansjosef Böhles, Universität Frankfurt am Main
    oProf. Dr. med. Eva-Bettina Bröcker, Universitätsklinikum Würzburg
    oProf. Dr. Elke Lütjen-Drecoll, Universität Erlangen-Nürnberg
    oProf. Dr. med. Michael Peter Manns, Medizinische Hochschule Hannover
    oProf. Dr. Martin E. Schwab, Universität Zürich
    oProf. Dr. med. Markus Schwaiger, Technische Universität München
    oProf. Dr. med. Arnulf Thiede, Universitätsklinikum Würzburg


    Criteria of this press release:
    Medicine, Nutrition / healthcare / nursing
    transregional, national
    Science policy
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).