idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
12/27/1999 09:16

Geringere Bedeutung der Soziologie im Schulunterricht

Ingrid Hildebrand Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Kassel

    Kasseler Untersuchung findet mangelnde Verankerung in den Prüfungsordnungen, aber auch geringeres Engagement der Hochschullehrer.

    Kassel. Eine nur geringe Verwendung soziologischen Wissens im Schulunterricht haben Prof. Dr. Christoph Oehler und Christian Solle vom Wissenschaftlichen Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung (WZ I) der Universität Gesamthochschule Kassel festgestellt. Dies steht für die Autoren im krassen Widerspruch zu der Rolle, die die Soziologie in der Grundlagenausbildung fast aller Lehrer und Lehrerinnen in beinahe allen Bundesländern spielen könnte, nachdem diese Wissenschaft seit den 60er Jahren verstärkt in den Curricula der Lehrerausbildung verankert worden war. Dies geschah in der Erwartung, dass die Lehrer so ihrer Rolle bei der Förderung der Schüler unterschiedlicher sozialer Herkunft gerecht werden könnten.
    Oehler und Solle hatten in ihren Befragungen von Lehramtsabsolventen herausgefunden, dass das Fach Soziologie gegenüber Pädagogik und Psychologie häufiger "abgewählt" wird. Die Autoren fordern daher, dass Soziologie in den Prüfungsordnungen der Lehrerausbildung stärker abgesichert wird. Gegenwärtig sei es für die an der Lehrerausbildung beteiligten Hochschullehrer schwierig, einen in sich zusammenhängenden Beitrag zur Berufsqualifizierung der künftigen Lehrer zu leisten, so dass sich nur eine Minderheit der in der Lehre Tätigen an der Schulwirklichkeit orientiert.
    Das allerdings muss nicht unbedingt so sein. Wo einzelne Lehrende sich dauerhaft für die Ausbildung künftiger Lehrer engagierten, habe die Soziologie eine Chance, einen Beitrag zu deren Professionalisierung zu leisten. "Sie verspielt ihre Chance sowohl als Wahlpflichtfach als auch als integrierter Teil der erziehungswissenschaftlichen Ausbildung, wo sie etwa die Berufsorientierung der Lehramtsstudenten abschätzig beurteilt und das Feld der Pädagogik und der Psychologie allein überlässt", formuliert Oehler Kritik an seinen Fachkollegen.
    Die Untersuchung wird in Kürze vom WZ I veröffentlicht.
    jb


    Images

    Criteria of this press release:
    Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Research results
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).