idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/06/2006 15:24

Ein Fest der Mathematik

Ramona Ehret Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Gemeinsame Pressemitteilung der TU Berlin, des DFG-Forschungszentrums "MATHEON - MATHEMATIK FÜR SCHLÜSSELTECHNOLOGIEN" UND DER "BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL"

    Berliner Mathematik blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr / Einladung zur Festveranstaltung am 16. November 2006

    Es ist ein überaus erfolgreiches Jahr für die Berliner Mathematik: Das DFG-Forschungszentrum "MATHEON - MATHEMATIK FÜR SCHLÜSSELTECHNOLOGIEN" wurde im Januar ohne Einschränkung für exzellent befunden und wird seit Juni als DFG-Forschungszentrum weitere vier Jahre mit etwa 5,5 Millionen Euro pro Jahr von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Über 60 Projekte aus vielen Bereichen der Schlüsseltechnologien können damit ihre anwendungsnahe Forschung weiter führen und damit die Berliner Mathematik weltweit als führend in dieser Disziplin vorstellen. Im Oktober wurde dann die "Berlin Mathematical School" (BMS) gegründet und im Exzellenzwettbewerb von Bund und Ländern zur förderungswürdigen Graduiertenschule gekürt. Erfolge, die sich vor allem dadurch erklären, dass bei allen Projekten die drei Berliner Universitäten TU, FU und HU sowie das Konrad-Zuse-Zentrum und das Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik an einem Strang ziehen und kooperieren.

    Anlass genug also, um ein "Fest der Mathematik" zu feiern. Ausrichter ist die TU Berlin, die auch als Sprecherhochschule für das MATHEON und die BMS fungiert. Am 16. November 2006 ab 17.00 Uhr wird sich die Berliner Mathematik in ihrer ganzen Bandbreite im Audimax der TU Berlin präsentieren und anschließend im Lichthof der Universität die Erfolge dieses Jahres feiern. Die anschaulichen Vorträge mit mehreren 3D-Präsentationen reichen vom "Tanz der Moleküle" über "Schöner Telefonieren" bis hin zu "Berlin steigt schneller um". Sie sollen Einblicke in die verschiedenen Arbeitsthemen der Wissenschaftlergruppen geben.

    Wann? Donnerstag, 16. November 2006, ab 17.00 Uhr
    Wo? TU Berlin, Audimax, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

    Mit einer Ansprache ehrt der designierte DFG-Präsident Prof. Dr. Matthias Kleiner die Leistungen. Zum "Fest der Mathematik" laden gemeinsam die Präsidenten der Berliner Universitäten Prof. Dr. Kurt Kutzler (TU Berlin), Prof. Dr. Dieter Lenzen (FU Berlin) und Prof. Dr. Christoph Markschies (HU Berlin), sowie der Präsident des Konrad-Zuse Zentrums, Prof. Dr. Peter Deuflhard, der Direktor des Weierstraß-Institutes, Prof. Dr. Jürgen Sprekels, sowie die Sprecher von MATHEON, Prof. Dr. Martin Grötschel, und der "Berlin Mathematical School", Prof. Dr. Günter Ziegler ein.

    Die Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Das komplette Programm finden Sie unter: www.matheon.de/fest_der_mathematik.pdf

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Rudolf Kellermann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, MATHEON, Tel.: +49 (0) 30 31 42 92 74, E-Mail: kellermann@matheon.de


    More information:

    http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2006/pi264.htm
    http://www.matheon.de/fest_der_mathematik.pdf


    Criteria of this press release:
    Mathematics, Physics / astronomy
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).