idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
04/27/2007 14:25

Charité richtet Untersuchungskommission ein

Kerstin Endele GB Unternehmenskommunikation
Charité-Universitätsmedizin Berlin

    Große Betroffenheit nach dem zweiten Prozesstag gegen Irene B.

    Berlin, 27. April 2006. Große Betroffenheit herrscht nach dem zweiten Prozesstag gegen Irene B. an der Charité - Universitäts¬medizin Berlin. "Die Aussagen der Kolleginnen und Kollegen zeigen, dass es offenbar Warnsignale gegeben hat", erklärt der Ärztliche Direktor Prof. Ulrich Frei, "das geht uns sehr nahe und wir müssen jetzt klären, ob es seitens der Charité Versäumnisse gegeben hat."

    Um die Ereignisse auf der kardiologischen Intensivstation verlässlich und objektiv zu untersuchen, wird der Vorstand der Charité jetzt eine Kommission mit externem Sachverstand berufen. Die Kommission, in der unter anderem ein Arbeitsrechtsexperte, ein Ethiker und ein Intensivmediziner sitzen sollen, hat das Ziel, die Vorgänge intern aufzuklären, arbeitsrechtliche Schritte abzuwägen und weitere organisatorische Konsequenzen zu empfehlen.

    Erste interne organisatorische Maßnahmen sind bereits eingeleitet: So wurde die pflegerische Stationsleitung vom Dienst suspendiert. "Auf Grund ihrer Funktion kommt der Mitarbeiterin eine besondere Rolle zu, die sie in dieser Situation und bei den im Raum stehenden Vorwürfen so zu diesem Zeitpunkt nicht erfüllen kann", erklärt der stellvertretende Pflegedirektor Helmut Schiffer. Nur so könne man die Arbeitsfähigkeit der Station sichern, auf der auch jetzt Patienten behandelt werden, die auch weiterhin bestmögliche Betreuung und Pflege erhalten sollen.

    "Wir werden den Prozess und die Empfehlung der Untersuchungs¬kommission abwarten müssen, bevor wir endgültige Konsequenzen ziehen können", macht Frei deutlich und bittet auch um Verständnis dafür, dass man keine Details kommentieren könne, bevor die Beweis¬aufnahme abgeschlossen sei.

    Kontakt
    Kerstin Endele
    Leiterin Unternehmenskommunikation
    Charité -
    Universitätsmedizin Berlin
    Tel 030 - 450 570 401
    Kerstin.endele@charite.de


    Criteria of this press release:
    Medicine, Nutrition / healthcare / nursing
    transregional, national
    Organisational matters
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).