Intelligente Kanäle gegen die Datenflut

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
06/29/2010 17:52

Intelligente Kanäle gegen die Datenflut

Dr. Peter Saueressig Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

    22. Internationale Konferenz zum Datenmanagement SSDBM in Heidelberg vom 30.06. bis 02.07. – Konzepte für die Strukturierung und Auswertung wissenschaftlicher Daten – gemeinsame Veranstaltung von Universität Heidelberg und HITS

    Die Wissenschaft sieht sich zunehmend mit einer Datenflut konfrontiert, die sie selbst erzeugt: Jedes Jahr ist die Datenmenge, die durch wissenschaftliche Experimente produziert wird, höher als die gesamte Datenmenge aller Jahre zuvor. Dieses ungeheure Wachstum verdeutlicht, dass die Verwaltung und Strukturierung wissenschaftlicher Daten eine immer größere Rolle einnehmen muss.

    Vor diesem Hintergrund findet vom 30. Juni bis 2. Juli in Heidelberg die International Conference on Scientific and Statistical Database Management (SSDBM) statt. Die SSDBM ist die einzige internationale Konferenz, die in der wissenschaftlichen Welt das Thema Datenmanagement zentral behandelt. Die Themen reichen von Datenanalyse über Auswertung großer Datenmengen (Data Mining) bis hin zur Mustererkennung.
    Die SSDBM findet seit fast dreißig Jahren alternierend an Orten in den USA und Europa statt. Dank dem Engagement des Informatikers Prof. Michael Gertz (Uni Heidelberg) findet die Konferenz erstmals nach zehn Jahren wieder in Deutschland statt. Die Konferenz wird gemeinsam vom Institut für Informatik der Universität Heidelberg und vom HITS ( Heidelberger Institut für Theoretische Studien) durchgeführt. An der Veranstaltung werden rund achtzig Wissenschaftler aus zehn Ländern teilnehmen.

    Michael Gertz ist verantwortlich für das Programm, den Konferenzvorsitz hat Prof. Andreas Reuter (HITS, Heidelberg) inne. Hauptredner sind Daniel Abadi (Yale University) und Roger Barga (Microsoft Research). Die Konferenz findet im Tagungszentrum Studio Villa Bosch statt.

    Ansprechpartner für Journalisten:
    Dr. Peter Saueressig
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    HITS Heidelberger Institut für Theoretische Studien
    Tel: +49-6221-533-245
    Fax: +49-6221-533-198
    peter.saueressig@h-its.org
    http://www.h-its.org

    Wissenschaftlicher Ansprechpartner:
    Prof. Dr. Andreas Reuter
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    HITS Heidelberger Institut für Theoretische Studien
    Tel: +49-6221-533-246
    Fax: +49-6221-533-198
    andreas.reuter@h-its.org
    http://www.h-its.org


    More information:

    http://www.ssdbm2010.org Programm und weitere Informationen zur Konferenz
    http://www.h-its.org/deutsch/presse/pressemitteilungen.php?we_objectID=700 Presse-Information des HITS
    http://www.uni-heidelberg.de/presse/meldungen Pressemeldung der Uni Heidelberg


    Criteria of this press release:
    Information technology
    transregional, national
    Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay