idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
09/27/2010 07:53

Georgische und Clausthaler Geowissenschaftler kooperieren

Christian Ernst Pressestelle
Technische Universität Clausthal

    Clausthal-Zellerfeld. Das Institut für Geowissenschaften der Ilia State University in Tbilisi und das Institut für Geophysik der TU Clausthal veranstalten am 27. und 28. September in Tbilisi einen gemeinsamen Forschungs-Workshop zum Thema „Erkundung und Nutzung von Grund- und Thermalwassersystemen in Georgien“.

    Die georgische Hauptstadt Tbilisi, die über Thermalwasservorkommen verfügt, verdankt nicht zuletzt ihre Gründung den heißen Quellen. Heute wird das heiße Wasser auch zur Beheizung von Wohn- und Geschäftsgebäuden genutzt. Georgische Geowissenschaftler tragen die Verantwortung für eine nachhaltige Nutzung dieser thermischen Energiequelle.

    Der zweitägige Workshop und eine Exkursion werden von der Georgian National Science Foundation und vom Internationalen Büro des Bundesforschungsministeriums (BMBF) gefördert, die beide auch die laufenden Forschungsarbeiten der georgischen und deutschen Wissenschaftler unterstützen. In Clausthal entwickelte Messtechnik, die in Wasserbohrungen Geogiens installiert wurde, liefert hochauflösende Temperatur- und Drucksignale, die Eingang in verschieden Modellrechnungen zur Bewertung der Wasserreservoire finden. Gesteinsproben aus grundwasserführenden Formationen wurden im Petrophysiklabor am Institut für Geophysik der TU Clausthal untersucht, um wichtige Parameter der Gesteine zu bestimmen. Im Juni und Juli 2010 weilte mit Nino Kapanadze eine georgische Gastwissenschaftlerin in Deutschland, um an den pertrophysikalischen Messungen mitzuwirken und Weiterbildungsveranstaltungen zu besuchen.

    Von dem Wokshop verprechen sich die georgischen und deutschen Geowissenschaftler neue Impulse, um die seit vielen Jahren bestehende Kooperation fortzusetzen.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Andreas Weller
    Institut für Geophysik
    Technische Universität Clausthal
    E-Mail: andreas.weller@tu-clausthal.de


    Criteria of this press release:
    Environment / ecology, Geosciences
    regional
    Cooperation agreements, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).