idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
01/31/2011 10:40

Die Landesbesten der Chemie-Olympiade kommen nach Hannover

Jessica Lumme Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz Universität Hannover

    Schülerinnen und Schüler zu Gast an der Leibniz Universität und bei der
    Continental AG

    Auch in diesem Jahr sind die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schülerolympiade in Chemie aus Norddeutschland zu Gast an der Leibniz Universität Hannover. Als Anerkennung ihres Erfolgs sind sie in der Woche von Montag, 7. Februar, bis Freitag, 11. Februar 2011, eingeladen, eine Woche chemische Forschung in der Praxis kennenzulernen. Neben Praktikumsversuchen und Experimenten in der physikalischen und technischen Chemie stehen Einblicke in Forschungsgruppen, Informationen über das Studium in den Bereichen Chemie, Biochemie und Life Science an der Leibniz Universität Hannover auf dem Programm. Die Continental AG Hannover bietet einen Einblick in die Kautschukchemie.

    Die Schülerinnen und Schüler aus 14 Gymnasien, darunter Chemietalente der Goetheschule Hannover, des Johannes-Kepler-Gymnasiums, Garbsen, und des Gymnasiums Burgdorf, haben sich in den ersten beiden Runden des Chemiewettbewerbs durchgesetzt. Wer sich in der dritten Runde besonders gut schlägt, tritt beim Bundesausscheid in Kiel an. Die vier besten Deutschen fahren im Juli zur internationalen Chemie-Olympiade nach Ankara in die Türkei, wo sie im Einzelwettstreit in einer jeweils fünfstündigen theoretischen und praktischen Prüfung gegeneinander antreten.

    Das Landesseminar wird finanziell und logistisch vom Verband der Chemischen Industrie (VCI Nord) unterstützt.

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen stehen Ihnen Dr. Dominik Bremm, Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 3192 oder per E-Mail unter Dominik.Bremm@pci.uni-hannover.de gern zur Verfügung.


    Criteria of this press release:
    Journalists, Teachers and pupils
    Chemistry
    regional
    Schools and science
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).