idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/30/2012 11:51

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt zeichnet Journalisten aus

Gerhard Schmücker Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

    Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) vergibt ERM-Medienpreis für nachhaltige Entwicklung

    NÜRTINGEN. (hfwu) Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) hat zum dritten Mal den „ERM-Medienpreis für nachhaltige Entwicklung“ vergeben. Prämiert wurden Beiträge, die das Interesse und Verständnis für Fragen der nachhaltigen Entwicklung fördern. Der Medienpreises des Studiengangs Energie- und Ressourcenmanagement (ERM) wird vom Geislinger Albelektrizitätswerk e.G. unterstützt.

    „Die Qualität der Arbeiten war auch in diesem Jahr sehr hoch“, so Jurymitglied Professor Dr. Klaus Gourgé. Aus diesem Grund hatte die Jury beschlossen den ersten Preis zweimal zu vergeben. Den ersten Preis erhielt Bernhard Albrecht mit seinem Beitrag „Die Notdurft die erfinderisch macht“ für das Magazin GEO. Albrecht befasste sich in seinem Artikel mit alternativen Technologien bei der Fäkalienentsorgung. Ebenfalls einen ersten Preis erhielt das Autorenduo Max Fellmann und Till Krause vom Magazin der Süddeutschen Zeitung. Der Artikel „Es geht um die Wurst“ prognostiziert, dass in zehn bis fünfzehn Jahren künstlich gezüchtetes Fleisch auf unseren Tellern landet.

    Simon Book von der Financial Times Deutschland wurde für seine Arbeit „Wenn keiner eine Grube gräbt“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Er schildert den Versuch eines kanadischen Bergbauunternehmens in Rumänien milliardenschwere Goldvorkommen auszubeuten. Trotz des Versprechens hoher Investitionen und vieler Arbeitsplätze wehrt sich die örtliche Bevölkerung gegen das Vorhaben.
    Zum ersten Mal vergab die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt einen Sonderpreis im Rahmen des Wettbewerbs.

    Kathrin Schwarze-Reiter hatte eine komplette Kampagne eingereicht. Die Arbeit „Alles im grünen Bereich – die besten Umweltjobs“ erschien in FOCUS Schule und beinhaltete neben Artikeln auch Booklets, ein Umwelt-Quiz und eine Internet-Konzeption. „Das war ein crossmediales Gesamtwerk und uns daher allemal einen Sonderpreis wert“, so Gourgé.

    Mit dem Medienpreis des Studiengangs Energie- und Ressourcenmanagement (ERM) will die HfWU Medien, Öffentlichkeit und Unternehmen für nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltigen Konsum sensibilisieren. Der Wettbewerb ist als Einzelbeitrag für die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen anerkannt.

    Gerhard Schmücker, 30.11.2012


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Economics / business administration, Energy, Environment / ecology
    transregional, national
    Contests / awards
    German


    Foto (hfwu/Renner): Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs, Kathrin Schwarze-Reiter, neben Jurymitglied Dekan Prof. Dr. Gerhard Mauch, Simon Book, Bernhard Albrecht und Prof. Dr. Klaus Gourgé.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).