Mikroskopierstraße für Schüler, Studenten und Lehrer

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
05/02/2013 11:38

Mikroskopierstraße für Schüler, Studenten und Lehrer

Claudia Hilbert Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Einladung zum Pressetermin am Dienstag (07.05.2013), 11 Uhr im „Bienenhaus“ in Jena

    „Gerade beim Mikroskopieren lassen sich Schüler für die Natur begeistern, denn dabei können sie eine völlig neue Welt erkunden“, sagt Prof. Dr. Uwe Hoßfeld. Für den Biologiedidaktiker von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zählt das Mikroskopieren daher zu einem wichtigen Bestandteil des Biologieunterrichts und zu einer wesentlichen Fähigkeit, die ein Biologielehrer beherrschen sollte.

    Um die praktische Ausbildung der Lehramtsstudierenden zu fördern und Schülern anschaulichen Biologieunterricht außerhalb des Klassenzimmers zu ermöglichen, hat Prof. Hoßfeld den Aufbau einer „Mikroskopierstraße für Schüler, Studenten und Lehrer“ initiiert. Ermöglicht wurde die Mikroskopierstraße durch den Carl Zeiss Förderfonds, der das Projekt finanziell unterstützt.

    Zur Eröffnung der Mikroskopierstraße möchten die Beteiligten die Medien über den Inhalt und die Ziele der Kooperation sowie die weitere Nutzung der Mikroskopierstraße im Rahmen eines Pressetermins informieren. Dieser findet statt am

    Dienstag, dem 7. Mai 2013
    um 11.00 Uhr
    im „Bienenhaus“ (Am Steiger 3, 07743 Jena, 1. OG).

    Im Anschluss ist eine Besichtigung der Mikroskopierstraße möglich.

    Teilnehmen werden Prof. Dr. Uwe Hoßfeld von der Universität Jena, Dr. Bernhard Ohnesorge von der Geschäftsführung der Carl Zeiss Microscopy GmbH sowie zwei Studentinnen, die die Mikroskopierstraße betreuen werden.

    Zu diesem Pressegespräch laden wir Journalistinnen und Journalisten herzlich ein – und würden uns über Ihre Anwesenheit sehr freuen.

    Bitte melden Sie sich an unter Telefon 03641 / 931030 oder per E-Mail an: presse@uni-jena.de.


    More information:

    http://www.uni-jena.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Biology
    regional
    Press events
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay