idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
08/20/2013 11:00

Konferenz in Bonn zur Entwicklung der globalen Arbeitsmärkte: Weltbank und IZA ziehen Reformbilanz

Mark Fallak Öffentlichkeitsarbeit
Institut zur Zukunft der Arbeit

    Im Rahmen einer internationalen Konferenz der Weltbank und des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) beraten am 22. und 23. August in Bonn rund 150 Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft den aktuellen Stand der weltweiten Arbeitsmarktreformen. Im Mittelpunkt der Fachtagung "Beschäftigung und Entwicklung" steht eine Bilanz der Reformbemühungen in den Entwicklungs- und Schwellenländern.

    Darüber hinaus werden Parallelen und Unterschiede zur Situation in den Industrienationen aufgezeigt. In der Eröffnungsrede berichtet die italienische Ökonomin Elsa Fornero aus ihrer Erfahrung als Arbeitsministerin im Kabinett Monti mit der Ausarbeitung und politischen Umsetzung einschneidender Arbeitsmarktreformen in Italien. Einen weiteren Report aus der politischen Praxis liefert der frühere libanesische Sozialminister Selim El Sayegh.

    Ziel der Tagung ist eine Bestandsaufnahme, welche Strategien als erfolgreich zu bewerten sind und welche Maßnahmen sich als wenig effektiv erwiesen haben. Auf dieser Grundlage sollen weiterführende, evidenzbasierte Zukunftskonzepte entwickelt und die einzelnen Länder bei deren Umsetzung begleitet werden. Dabei geht es um Politikziele wie den Ausbau der sozialen Sicherungssysteme, bessere Erwerbsmöglichkeiten für Frauen, Ausbildungsprojekte und die Förderung unternehmerischer Aktivitäten.

    Gastgeber Klaus F. Zimmermann, Direktor des IZA: "Es ist ein großer Fehler, dass sich das öffentliche und wissenschaftliche Interesse noch immer überwiegend auf die Arbeitsmärkte in den USA und Europa konzentriert, obwohl die große Mehrheit der Weltbevölkerung in Regionen mit weit schwierigeren Rahmenbedingungen lebt. Angesichts der Globalisierung der Arbeitsmärkte ist es dringend notwendig, diesen verengten Blickwinkel zu ändern. Denn wir müssen davon ausgehen, dass Faktoren wie Klimawandel, politische Krisen und Naturkatastrophen, Armut und Migration unsere Arbeitsmärkte weltweit vor ganz neue Herausforderungen stellen."

    In Kooperation mit der Weltbank richtet das IZA die Expertenkonferenz "Beschäftigung und Entwicklung" seit 2006 jährlich an wechselnden Orten aus, unter anderem in Indien, Südafrika, Mexiko und Marokko.

    Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie unter:
    http://www.iza.org/conference_files/worldb2013

    Pressekontakt:
    Mark Fallak, IZA
    Tel.: (0228) 3894-223
    E-Mail: fallak@iza.org


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Economics / business administration, Politics, Social studies
    transregional, national
    Press events, Scientific conferences
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).