idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
20.08.2013 11:00

Konferenz in Bonn zur Entwicklung der globalen Arbeitsmärkte: Weltbank und IZA ziehen Reformbilanz

Mark Fallak Öffentlichkeitsarbeit
Institut zur Zukunft der Arbeit

    Im Rahmen einer internationalen Konferenz der Weltbank und des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) beraten am 22. und 23. August in Bonn rund 150 Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft den aktuellen Stand der weltweiten Arbeitsmarktreformen. Im Mittelpunkt der Fachtagung "Beschäftigung und Entwicklung" steht eine Bilanz der Reformbemühungen in den Entwicklungs- und Schwellenländern.

    Darüber hinaus werden Parallelen und Unterschiede zur Situation in den Industrienationen aufgezeigt. In der Eröffnungsrede berichtet die italienische Ökonomin Elsa Fornero aus ihrer Erfahrung als Arbeitsministerin im Kabinett Monti mit der Ausarbeitung und politischen Umsetzung einschneidender Arbeitsmarktreformen in Italien. Einen weiteren Report aus der politischen Praxis liefert der frühere libanesische Sozialminister Selim El Sayegh.

    Ziel der Tagung ist eine Bestandsaufnahme, welche Strategien als erfolgreich zu bewerten sind und welche Maßnahmen sich als wenig effektiv erwiesen haben. Auf dieser Grundlage sollen weiterführende, evidenzbasierte Zukunftskonzepte entwickelt und die einzelnen Länder bei deren Umsetzung begleitet werden. Dabei geht es um Politikziele wie den Ausbau der sozialen Sicherungssysteme, bessere Erwerbsmöglichkeiten für Frauen, Ausbildungsprojekte und die Förderung unternehmerischer Aktivitäten.

    Gastgeber Klaus F. Zimmermann, Direktor des IZA: "Es ist ein großer Fehler, dass sich das öffentliche und wissenschaftliche Interesse noch immer überwiegend auf die Arbeitsmärkte in den USA und Europa konzentriert, obwohl die große Mehrheit der Weltbevölkerung in Regionen mit weit schwierigeren Rahmenbedingungen lebt. Angesichts der Globalisierung der Arbeitsmärkte ist es dringend notwendig, diesen verengten Blickwinkel zu ändern. Denn wir müssen davon ausgehen, dass Faktoren wie Klimawandel, politische Krisen und Naturkatastrophen, Armut und Migration unsere Arbeitsmärkte weltweit vor ganz neue Herausforderungen stellen."

    In Kooperation mit der Weltbank richtet das IZA die Expertenkonferenz "Beschäftigung und Entwicklung" seit 2006 jährlich an wechselnden Orten aus, unter anderem in Indien, Südafrika, Mexiko und Marokko.

    Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie unter:
    http://www.iza.org/conference_files/worldb2013

    Pressekontakt:
    Mark Fallak, IZA
    Tel.: (0228) 3894-223
    E-Mail: fallak@iza.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).