idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
01/07/2003 14:27

"Sozialagenturen - Hilfe aus einer Hand": FH leistet wissenschaftliche Begleitung für Modellvorhaben

Gaby von Rauner Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Fachhochschule Frankfurt (Main)

    Modellvorhaben Sozialagenturen - Hilfe aus einer Hand wird von der FH Frankfurt M. wissenschaftlich begleitet. Auftraggeber ist das Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie in Nordrhein-Westfalen. Ziel ist es, neue Wege zur Reform der Sozialhilfe zu finden.

    Das Modellvorhaben "Sozialagenturen - Hilfe aus einer Hand" wurde mit dem Speyer-Preis der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in der Kategorie Strategisches Management ausgezeichnet. Die Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) leistete die wissenschaftliche Begleitung im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie (MASQT) in Nordrhein-Westfalen (NRW).

    "Mit dem Projekt Sozialagenturen werden in NRW neue Wege zur Reform der Sozialhilfe beschritten", heißt es seitens des Auftraggebers. Laut MASQT sei es Vorreiter für die geplante Zusammenlegung von Arbeitlosen- und Sozialhilfe und stehe Pate für die Job-Center des Hartz Konzeptes.

    Professor Claus Reis, der im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der FH FFM lehrt, beschreibt die Zielgruppe des Qualitätswettbewerbs: "Zu Teilnahme waren alle Organisationen des öffentlichen Sektors aufgerufen worden, denen ein Vergleich mit dem Leitbild des "Aktivierenden Staates" wichtig war." Hierzu stellte NRW den Kommunen eine wissenschaftliche Begleitung zur Verfügung. "Damit wurde gewährleistet, dass der Nutzen des Projektes gemessen und nachgewiesen wird", erklärt Reis.


    Criteria of this press release:
    Economics / business administration, Law, Politics, Social studies
    transregional, national
    Organisational matters, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).