idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
05/12/2014 14:59

Einladung zur Pressekonferenz mit Franz Müntefering

Stephan Sievert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

    "Die Zukunft des Generationenvertrages. Wie sich die Lasten des demografischen Wandels gerechter verteilen lassen"

    Mit der Alterung der Gesellschaft wächst die Gefahr, dass sich die Politik zunehmend an den Interessen der Rentner und Pensionäre orientiert. Die aktuelle Rentendebatte zeigt, dass dabei die Generationengerechtigkeit auf der Strecke bleiben kann, denn die Lasten der geplanten Umverteilung haben vor allem die Jungen zu tragen.

    Welche Möglichkeiten gibt es, den Generationenvertrag auch in Zeiten des demografischen Wandels fair zu gestalten? Welche Investitionen sind heute nötig, um die Generationengerechtigkeit langfristig zu sichern?

    Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Untersuchung:

    Die Zukunft des Generationenvertrages
    Wie sich die Lasten des demografischen Wandels gerechter verteilen lassen

    Die Autoren Dr. Reiner Klingholz und Manuel Slupina vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung stellen die Ergebnisse auf einer Pressekonferenz vor. Als Gast auf dem Podium erwartet Sie zudem der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Soziales Franz Müntefering.

    Wann? Am Montag, 26. Mai 2014, 12.00 bis 13.00 Uhr
    Wo? Im Haus Deutscher Stiftungen, Mauerstraße 93, 10117 Berlin

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen. U. A. w. g. bis zum 23. Mai 2014 per E-Mail: veranstaltungen@berlin-institut.org, über das Anmeldeformular (http://www.berlin-institut.org/anmeldeformular) oder per Telefon: (0 30) 22 32 48 45 und
    Telefax: (0 30) 22 32 48 46.


    More information:

    http://www.berlin-institut.org
    http://www.berlin-institut.org/anmeldeformular


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars
    Economics / business administration, Politics, Social studies
    transregional, national
    Press events, Scientific Publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).