idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
07/07/2014 10:26

Greifswalder Projekt „Torfmoos“ ist Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Das Forschungsprojekt „Torfmooskultivierung“ der Universität Greifswald gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“. „Torfmooskultivierung“ will Torfmoos als Alternative zu Torf für Gartensubstrate anbauen und gewinnen. Durch Verzicht auf Torfabbau würde dies das Klima schonen und in ländlichen Räumen neue Nutzungs- und Einkommensmöglichkeiten schaffen.

    Das Projekt wird in Kooperation mit TorfwerkMokura in Ramsloh und weiteren Partnern umgesetzt. Am 20. März 2015 wird die Auszeichnung auf der Versuchsfläche in Hankhausen (nördlich von Oldenburg, Niedersachsen) übergeben.

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität Greifswald haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Moose als Alternative zum Torf kultiviert werden können. Bisher wird Torf als Substrat für den Anbau von Gemüse und Zierpflanzen genutzt. So verbrauchen die Deutschen jährlich rund neun Millionen Kubikmeter Torf, meist ohne es zu wissen. Die Kehrseite: Der Abbau und die Verwendung von Torf sind nicht nachhaltig und schädigen das Klima. In Deutschland sind nur noch fünf Prozent der natürlichen Moorlandschaften intakt, vor allem aufgrund der Entwässerung für die Landwirtschaft. Bauen Landwirte hingegen Torfmoose an, werden degradierte Hochmoore nachhaltig genutzt und dauerhafte Einkommensquellen erschlossen.

    Deutschlandweit bewarben sich 2014 rund 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Vereine mit zukunftsweisenden Projekten zum Thema „Innovationen querfeldein“. Unterstützt durch einen Fachbeirat wählte eine unabhängige 18-köpfige Jury die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.
    Im Oktober und November 2014 wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung den Publikumssieger. Dieser wird gemeinsam mit sechs Bundessiegern – einer in jeder Kategorie – im Laufe des Wettbewerbsjahres geehrt.

    Mit der Auszeichnung und Würdigung der Preisträger im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank die Innovationskraft hierzulande sichtbar. Die Deutsche Bank ist von Beginn an seit 2006 Partner der Standortinitiative und des Wettbewerbs.

    Weitere Informationen
    Projektseite Toorfmooskultivierung http://www.torfmooskultivierung.de/
    Informationen zu allen Projekten http://www.ausgezeichnete-orte.de/
    Informationen zum Thema ländliche Regionen http://www.innovationen-querfeldein.de/
    Das Foto kann für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen. Download: http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/pressefotos/pressefotos-2014/pressefotos-juli-2014.html

    Ansprechpartnerin an der Universität Greifswald
    Greta Gaudig
    Institut für Botanik und Landschaftsökologie
    Soldmannstraße 15
    17489 Greifswald
    Telefon 03834 86-4692
    gaudig@uni-greifswald.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    Biology
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Einmessung der Feldversuchsfläche zur Torfmooskultivierung im Hankhauser Moor.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).