Mein Glück, dein Glück, unser Glück?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
11/20/2015 09:05

Mein Glück, dein Glück, unser Glück?

Corina Ospelt Stabsstelle Kommunikation
Universität Liechtenstein

    Vaduz – Mit dem 3. Campus Gespräch am Mittwochabend, das die Frage nach dem „eigenen Beitrag zu Glück und einem guten Leben“ stellte, endete die diesjährige Reihe der Campus Gespräche an der Universität Liechtenstein. Vier Podiumsgäste aus Österreich, Deutschland und der Schweiz stellten ihr professionelles Engagement für das Gemeinwohl vor.

    Ehrenamtliches wie berufliches Engagement für das Gemeinwohl hat in Liechtenstein einen hohen Stellenwert. Die Moderatorin der Campus Gespräche, Claudia Schanza, erklärte in ihrer Begrüssung, dass für die Podiumsrunde des 3. Campus Gesprächs bewusst ausländische Gäste eingeladen wurden, um einen „inspirierenden Austausch zu ermöglichen“.

    Pate, Mentor, Coach und Autor
    Maja Graf, Innovage und Generationenakademie (Schweiz), Helena von Känel, Rock your Life! Schweiz, und Bernd Schüler, biffy Berlin, zeigten mit ihren unterschiedlichen Generationenprojekten, dass alle Altersklassen als Mentor, Pate oder Coach gefragt sind. So sind es bei Rock your Life! Studentinnen und Studenten, die Oberstufenschülerinnen und -schüler auf ihrem Weg in die Lehre begleiten, bei biffy hilft die mittlere Generation Kindern in benachteiligten Lebenssituationen auf ihrem persönlichen wie schulischen Weg und in der Generationenakademie geben frisch Pensionierte ihr Wissen als Projektberaterinnen und -berater weiter. Der ehemalige Chefarzt des Triemli-Spitals Zürich und Extrembergsteiger Oswald Oelz aus Österreich lässt in seinen Büchern seine Leser an seinem Erfahrungsschatz teilhaben und hatte für das Publikum einen ganz konkreten Rat: „Finden Sie Ihr Glück in Ihrer Tätigkeit – sonst machen Sie etwas falsch in Ihrem Leben! Etwas intensiv tun, bringt Glück – wer nur herumsitzt, vor sich hin schwelt, der brennt aus.“

    In der anschliessenden Gesprächsrunde mit allen Besucherinnen und Besuchern wurde unter anderem diskutiert, ob „man andere zum Glück zwingen“ darf und welche Wechselbeziehung zwischen dem eigenen Wohlbefinden und dem Engagement für das Wohl anderer besteht. Der Abend fand seinen Ausklang bei einem Apéro und angeregten Gesprächen.


    More information:

    http://www.uni.li/campusgespraeche


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    Philosophy / ethics, Psychology, Social studies
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    3. Campus Gespräch


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay