idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.11.2015 09:05

Mein Glück, dein Glück, unser Glück?

Corina Ospelt Stabsstelle Kommunikation
Universität Liechtenstein

    Vaduz – Mit dem 3. Campus Gespräch am Mittwochabend, das die Frage nach dem „eigenen Beitrag zu Glück und einem guten Leben“ stellte, endete die diesjährige Reihe der Campus Gespräche an der Universität Liechtenstein. Vier Podiumsgäste aus Österreich, Deutschland und der Schweiz stellten ihr professionelles Engagement für das Gemeinwohl vor.

    Ehrenamtliches wie berufliches Engagement für das Gemeinwohl hat in Liechtenstein einen hohen Stellenwert. Die Moderatorin der Campus Gespräche, Claudia Schanza, erklärte in ihrer Begrüssung, dass für die Podiumsrunde des 3. Campus Gesprächs bewusst ausländische Gäste eingeladen wurden, um einen „inspirierenden Austausch zu ermöglichen“.

    Pate, Mentor, Coach und Autor
    Maja Graf, Innovage und Generationenakademie (Schweiz), Helena von Känel, Rock your Life! Schweiz, und Bernd Schüler, biffy Berlin, zeigten mit ihren unterschiedlichen Generationenprojekten, dass alle Altersklassen als Mentor, Pate oder Coach gefragt sind. So sind es bei Rock your Life! Studentinnen und Studenten, die Oberstufenschülerinnen und -schüler auf ihrem Weg in die Lehre begleiten, bei biffy hilft die mittlere Generation Kindern in benachteiligten Lebenssituationen auf ihrem persönlichen wie schulischen Weg und in der Generationenakademie geben frisch Pensionierte ihr Wissen als Projektberaterinnen und -berater weiter. Der ehemalige Chefarzt des Triemli-Spitals Zürich und Extrembergsteiger Oswald Oelz aus Österreich lässt in seinen Büchern seine Leser an seinem Erfahrungsschatz teilhaben und hatte für das Publikum einen ganz konkreten Rat: „Finden Sie Ihr Glück in Ihrer Tätigkeit – sonst machen Sie etwas falsch in Ihrem Leben! Etwas intensiv tun, bringt Glück – wer nur herumsitzt, vor sich hin schwelt, der brennt aus.“

    In der anschliessenden Gesprächsrunde mit allen Besucherinnen und Besuchern wurde unter anderem diskutiert, ob „man andere zum Glück zwingen“ darf und welche Wechselbeziehung zwischen dem eigenen Wohlbefinden und dem Engagement für das Wohl anderer besteht. Der Abend fand seinen Ausklang bei einem Apéro und angeregten Gesprächen.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni.li/campusgespraeche


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    3. Campus Gespräch


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).