idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
03/14/2016 12:07

Neue Signalmoleküle entdecken

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Entzündungen und Tumorerkrankungen: Dr. Andreas Koeberle von der Uni Jena erhält Innovationspreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft

    PD Dr. Andreas Koeberle von der Friedrich-Schiller-Universität Jena wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft mit dem diesjährigen Innovationspreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird morgen (15. März) während der Jahrestagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ in Bonn verliehen.

    Gewürdigt wird der Nachwuchsgruppenleiter vom Lehrstuhl für Pharmazeutische / Medizinische Chemie für seine Arbeit, in der er moderne chromatographische und massenspektrometrische Methoden der Lipidanalytik einsetzt, um neue Signalmoleküle von Entzündungen und Tumorprozessen zu entdecken. „Wir untersuchen darauf aufbauend die Biosynthese und die biologischen Funktionen solcher Signalstoffe, um bisher unbekannte Arzneistofftargets sowie Leitstrukturen für potenzielle Arzneistoffkandidaten zu identifizieren“, erläutert der 34-Jährige seinen Forschungsansatz. Während der Tagung in Bonn wird Dr. Koeberle in einem Vortrag dieses Forschungskonzept – die sogenannte Funktionelle Lipidomics – vorstellen und anhand von Beispielen aus der Praxis illustrieren.

    Das Preisgeld möchte der Nachwuchsforscher vorrangig nutzen, um internationale Tagungen besuchen und seine Kontakte zu anderen Wissenschaftlern weltweit weiter ausbauen zu können. Dies sei in seinem noch jungen und vergleichsweise kleinen Forschungsgebiet besonders wichtig, unterstreicht Koeberle. „Neue Lipid-Protein-Interaktionen aufzuklären und in neue Therapeutika zu überführen, ist eine Aufgabe, die nur gemeinsam bewältigt werden kann“, ist er überzeugt.

    Kontakt:
    PD Dr. Andreas Koeberle
    Institut für Pharmazie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Philosophenweg 14, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 949815
    E-Mail: andreas.koeberle[at]uni-jena.de


    More information:

    http://www.uni-jena.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Biology, Medicine
    regional
    Personnel announcements
    German


    PD Dr. Andreas Koeberle von der Universität Jena.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).