Digitale Hieroglyphen: Neues Projekt der Uni Leipzig erforscht den berühmten "Stein von Rosette"

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
09/22/2017 11:35

Digitale Hieroglyphen: Neues Projekt der Uni Leipzig erforscht den berühmten "Stein von Rosette"

Susann Huster Stabsstelle Universitätskommunikation/Medienredaktion
Universität Leipzig

    Eine Projektgruppe der Universität Leipzig wird den berühmten "Stein von Rosette". Das monumentale Fragment einer steinernen Stele mit einer dreisprachigen Inschrift aus dem Jahr 196 vor Christus soll mit modernen digitalen Analysemethoden erforscht und für jedermann im Internet präsentiert werden. In die Tafel, die sich im British Museum in London befindet, wurden sinngemäß gleichlautend drei untereinander stehende Schriftblöcke eingemeißelt. Auf Grundlage dieser dreisprachigen Inschrift war es dem Franzosen Jean-Francois Champollion im Jahre 1822 möglich, die Hieroglyphen zu entziffern.

    Das Leipziger Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, den Stein von Rosette in einer digitalen Präsentation im Internet zugänglich zu machen. Dabei sollen neue Methoden der digitalen Geisteswissenschaften angewandt werden. "Es wird nicht nur Übersetzungen in mehrere moderne Sprachen geben, sondern auch sprachwissenschaftliche Verlinkungen zu verschiedenen Themen", erklärt Projektleiterin Dr. Monica Berti vom Humboldt Lehrstuhl für Digital Humanities der Universität Leipzig. Dr. Franziska Naether vom Ägyptologischen Institut der Universität Leipzig ergänzt: "Uns ist es wichtig, dass auch die Studenten von Anfang an mit den neuen Methoden vertraut gemacht werden." Das Projekt wird zum Wintersemester 2017 starten und läuft insgesamt ein Jahr. Alle Interessierten sind herzlich zu einer Auftakt-Präsentation am 5. Oktober von 16 bis 17 Uhr in den Hörsaal 8 (Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz) eingeladen.

    Gefördert wird das Projekt aus Bundesmitteln für die Lehre ("StiL - Studieren in Leipzig"). Zwei Mitarbeiterinnen werden eingestellt. Kooperationen mit Forschern der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, des British Museum London, der Humboldt-Universität Berlin und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sind geplant.

    Hintergrund zum Stein von Rosette:

    Es handelt sich bei dem monumentalen Denkstein um ein Dekret. Das haben Priester und der ägyptische Pharao im Jahre 196 v. Chr. miteinander ausgehandelt. Es ehrt den ägyptischen König Ptolemaios V. Der Text enthält Gesetze, aber auch Kultvorschriften und Vergünstigungen für die ägyptischen Tempel. Die große Besonderheit ist, dass das Dekret in drei Sprachen und Schriften vorliegt: in Hieroglyphen, auf Demotisch und auf Altgriechisch. Das Wissen über die Lesung des Altgriechischen war nicht verloren gegangen, aber das über die Lesung der beiden ägyptischen Schriften.

    Weitere Informationen:

    Dr. Franziska Naether
    Ägyptologisches Institut
    Telefon: +49 341 97-37146
    E-Mail: naether@uni-leipzig.de
    Web: www.aegyptologisches-institut.uni-leipzig.de


    More information:

    http://www.aegyptologisches-institut.uni-leipzig.de
    http://www.britishmuseum.org/research/collection_online/collection_object_detail...


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, all interested persons
    History / archaeology
    transregional, national
    Cooperation agreements, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay