idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
01/22/2018 14:19

Asien, Afrika und der Nahe Osten: InterviewpartnerInnen am Berliner Leibniz-Zentrum Moderner Orient

Yasser Mehanna Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Das Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) ist die einzige Forschungseinrichtung Deutschlands, die sich inter-disziplinär und in historisch-vergleichender Perspektive mit dem Nahen Osten, Afrika, Zentralasien, Süd- und Südostasien befasst. Etwa 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in vier interdisziplinären Forschungsfeldern. Die neue ExpertInnenliste des ZMO soll Vertreterinnen und Vertreter der Medien als Anlaufstelle zur Recherche von InterviewpartnerInnen zu Themen im Bereich der ZMO-Forschungsschwerpunkte dienen.

    Seit seiner Gründung im Jahr 1996 engagiert sich das ZMO um einen Wissenstransfer der am Institut gesammelten Forschungsergebnisse und erarbeiteten Expertise in die Gesellschaft. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung zu außereuropäischer Geschichte und Kultur bieten die nötige Tiefenschärfe für das Verständnis aktueller Problemstellungen. Die aktualisierte ZMO-ExpertInnenliste soll einen direkten Zugang für Journalistinnen und Journalisten zu diesen Forschungsergebnissen und den dahinter stehenden internationalen ZMO-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten. Die Expertise der ZMO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter decken ein breites Spektrum von Themenfeldern und geographischen Räumen ab.

    Einige Beispiele: Dr. Anandita Bajpai beobachtet die gegenwärtigen politischen Entwicklungen in Indien. Ihre Expertise reicht hier von politischer Rhetorik, über Nationalismus bis hin zu den (auch historischen) deutsch-indischen Beziehungen.

    Dr. Paolo Gaibazzi richtet den Blick seiner wissenschaftlichen Forschung besonders auf West- und Zentralafrika, genauer auf Gambia, Senegal und Angola. In seiner Forschung beschäftigte sich Gaibazzi mit Migrationsbewegungen zwischen afrikanischen Ländern, aber auch mit Flucht- und Migrationsbewegungen aus Afrika nach Europa. Zu seinen Themenschwerpunkten zählt damit auch die Einwanderungspolitik verschiedener Länder.

    Dr. Antía Mato Bouzas beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Kaschmir-Konflikt zwischen Indien und Pakistan. Konkret befasste sie sich mit dem Einfluss lokaler Akteure auf das Grenzregime in Kaschmir. In ihrem aktuellen Projekt untersucht sie Migrations- und Entwicklungsnetzwerke zwischen Nordost-Pakistan und den arabischen Golfstaaten.

    Die Expertise der ZMO-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler baut auf jahrelanger Forschung, zahlreichen Feldforschungsreisen sowie direkten persönlichen Kontakten in die beforschten Regionen auf. Interviews können über yasser.mehanna@zmo.de oder nach kurzer Rücksprache direkt mit den ZMO-ExpertInnen vereinbart werden.


    More information:

    https://www.zmo.de/pressekit/expertenliste.html
    https://www.zmo.de/forschung/projekte_2014_2019/bajpai_materializing_e.html
    https://www.zmo.de/forschung/projekte_2014_2019/gaibazzi_angola.html
    https://www.zmo.de/forschung/projekte_2014_2019/bouzas_transnationalspaces_e.htm...
    https://www.zmo.de/index.html


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Cultural sciences, History / archaeology, Politics, Religion, Social studies
    transregional, national
    Transfer of Science or Research
    German


    www.leibniz-zmo.de


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).